Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


FCT KOMMT MIT DER LIGABESTEN ABWEHR

Sieg-Hattrick würde dem Sportbund gut tun: SBR gewann die letzten zwei Spiele gegen Töging

Der SBR und Trainer Harry Mandl empfangen den FC Töging.
+
Der SBR und Trainer Harry Mandl empfangen den FC Töging.

Der Sportbund Rosenheim steht aktuell auf dem ersten Abstiegsplatz in der Fußball-Landesliga. Gegen den FC Töging können die Grün-Weißen den Sieg-Hattrick im direkten Duell perfekt machen.

Rosenheim – Am achten Spieltag der Fußball-Landesliga Südost trifft der Sportbund Rosenheim im heimischen Josef-März-Stadion auf den FC Töging. Seit der Saison 2014/15 gehört der FC Töging zum festen Bestandteil der Landesliga Südost und somit auch zu den regelmäßigen Gegnern der Grün-Weißen. Anstoß an der Pürstlingstraße ist um 15:00 Uhr.

Die Bilanz in den direkten Liga-Duellen spricht zwar knapp zu Gunsten der Gäste – vier Siege, zwei Unentschieden und drei Niederlagen – aber die beiden letzten Spiele konnte der Sportbund für sich entscheiden. Im einzigen Duell der Saison 2019/21 gewannen die Grün-Weißen erstmalig am Wasserschloss mit 2:0 durch Tore von Marko Dukic und Christoph Börtschök. In der Saison 2018/19 siegte der Sportbund im Josef-März-Stadion nach frühem Rückstand noch mit 3:1. Der Hattrick in Siegen gegen den FC Töging, würde der Mannschaft von Trainer Harry Mandl gut zu Gesicht stehen, ist man doch zwischenzeitlich auf den ersten direkten Abstiegsrang abgerutscht.

Guter Saisonstart der Töginger

Solche Sorgen kennen die Gäste nicht. In den abgeschlossenen sechs Spielzeiten beendete man die Saison nie schlechter als Platz zwölf. Zweimal konnte man den sechsten Platz, als beste Saisonleistung, für sich verbuchen. Auch in dieser Saison läuft es bisher gut für die Mannschaft vom Wasserschloss. Trainer Mario Reichenberger hat wieder eine starke Truppe zusammengestellt, welche sich bisher nur den beiden Topteams vom TuS Holzkirchen und vom SV Erlbach jeweils mit 0:1 geschlagen geben musste.

Während es im Sturm nicht in jedem Spiel funktionierte, in drei der sieben Ligaspiele erzielte der FC Töging keinen Treffer, steht die Abwehr äußerst sicher. Mit gerade fünf Gegentreffern stellt man aktuell die beste Abwehr der Landesliga Südost.

„Wir müssen ihn schonen“

Heute muss der FC-Coach auf Abwehrrecken Christoph Buchner (Aduktorenzerrung) verzichten. Reichenberger: „Wir müssen ihn schonen. Das hilft nichts.“ Und der angeschlagene Kapitän Hannes Ganghofner (Zerrung im Oberschenkel) wird nur auf der Bank Platz nehmen: „Hoffentlich brauchen wir ihn nicht.“

Dafür kann aber Daniel Hofstetter wieder spielen und im Zentrum werden Patrick Walleth und Manuel Schwaighofer die Doppel-Sechs bilden. Vorne wird Reichenberger mit Thomas Breu und Stefan Denk eine Doppelspitze aufbieten und er hat mit Armin Mesic auf der Bank eine zusätzliche Option.

„Wir wollen den nächsten Dreier“, versichert Reichenberger, dessen Team derzeit mit elf Punkten nur drei Punkte Rückstand auf die Aufstiegsrelegation. Das klare 6:2 über Grünwald vor einer Woche hat dem Team und seinen jungen Spielern zusätzlich ordentlich Selbstvertrauen gegeben.ben

Mehr zum Thema

Kommentare