Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Oberbayerische Bezirks-Einzelmeisterschaften

Sieben Titel geholt: Diese regionalen Tischtennisakteure treten bei der „Bayerischen“ an

Patrick Mayer vom SB DJK Rosenheim gewann den Titel in der A-Klasse ohne Niederlage.
+
Patrick Mayer vom SB DJK Rosenheim gewann den Titel in der A-Klasse ohne Niederlage.

Die heimischen Tischtennisspieler haben einmal mehr ihr Talent unter Beweis gestellt. Bei den oberbayerischen Bezirks-Einzelmeisterschaften beim TSV Chieming überzeugten vor allem die Herren.

Chieming – Wenn in wenigen Wochen die Serie der bayerischen Tischtennis-Meisterschaften der Damen und Herren in den diversen Klassen über die Bühne geht, dann sind auch etliche heimische Akteure mit von der Partie. Die Voraussetzung hierfür erfüllten sie bei den oberbayerischen Bezirks-Einzelmeisterschaften beim TSV Chieming. Besonders erfreulich: Während im Einzel bei den Herren vier von fünf Titel geholt wurden, schaffte man es im Doppel, drei von vier Möglichkeiten zu nutzen.

Mayer setzt sich souverän durch

Als Favorit ging er in der A-Klasse ins Rennen und wurde dieser Rolle auch gerecht: Patrick Mayer vom Verbandsoberligisten SB DJK Rosenheim zeigte der Konkurrenz die kalte Schulter. Kurios dabei, dass er ausgerechnet gegen den von den sogenannten TTR-Punkten schwächsten Spieler, nämlich Eugen Dykin vom TuS Traunreut, die meisten Schwierigkeiten hatte und hier sechs Sätze zum Sieg benötigte. Mayer hat sich nun das Wochenende am 21. und 22. Januar kommenden Jahres rot im Kalender angestrichen, denn da will er bei der „Bayerischen“ im oberpfälzischen Neumarkt ganz vorne mit dabei sein.

Reiml und Clausen siegen

Auch in der C-Klasse kommt der oberbayerische Meister mit Jochen Reiml aus heimischen Gefilden. Der Bad Aiblinger gewann dabei Viertel- und Halbfinale sowie das Endspiel – dies gegen den Garchinger Dominik Snaider – jeweils klar in drei Sätzen. Er wird nun am 26. und 27. November nach Erdweg reisen. Ihn begleiten wird dabei Inge Jarl Clausen vom WSV Oberaudorf. Der Inntaler hatte zwar im Halbfinale Glück, als er gegen Franz Reibl (FT Rosenheim) einen 1:2-Satzrückstand ausglich und im entscheidenden fünften Durchgang mit 12:10 die Oberhand behielt, dafür spielte er im Finale wieder souverän auf und setzte sich gegen Michael Zauner vom TSV Siegsdorf in vier Sätzen durch.

Lesen Sie auch: Nerven verloren: Diese Kolbermoorer Tischtennis-Spielerin sah im Bundesliga-Spiel Rot

Auch die E-Klasse war fest in heimischer Hand. Max Redmann vom TV Feldkirchen galt vom ersten Spiel an als Favorit und hielt diesem Druck bis zum Schluss stand. Im Endspiel schlug er Richard Bosold vom TSV Stein-St. Georgen klar in drei Sätzen und sicherte sich die Fahrkarte zur „Bayerischen“ am 3. und 4. Dezember in Oberaltaich.

Niederlage im Finale

Bei den Damen musste sich in der A-Klasse Lena Stuhlreiter in der entscheidenden Begegnung um den Titel Barbara Reschberger vom TSV Waging beugen. Die Riederingerin verlor, nachdem sie den 1:1-Satzausgleich schaffte, den dritten und vierten Durchgang sogar recht deutlich mit 3:11 und 1:11.

Lesen Sie auch: Mit Sieg zur WM: Bruckmühler Kunstradfahrerin deklassiert beim Weltcup die Konkurrenz

Freuen durfte sich Vanessa Reinhardt vom SV DJK Kolbermoor: Sie gewann in der C-Klasse alle Spiele, musste aber in der Auftaktbegegnung gegen Leonie Fleckinger (FC Kirchweidach) zunächst einmal einem 0:2-Satzrückstand nachlaufen, ehe sie im Entscheidungssatz mit 11:7 das bessere Ende für sich hatte. Mit dem Titel löste sie das Ticket zu den bayerischen Meisterschaften am 26. und 27. November in Erdweg. Die Ergebnisse:

Einzel, Herren, A-Klasse: 1. Patrick Mayer (SB DJK Rosenheim), 2. Marinus Enzinger (TuS Traunreut), 3. Oleg Smetana (TuS Traunreut).

Herren, B-Klasse: 1. Rudi Tamplon (TSV Neumarkt-St. Veit), 2. Tim Fabrizius (TSV Breitbrunn), 3. Daniel Kalocik (SV Haiming).

Herren, C-Klasse: 1. Jochen Reiml (TuS Bad Aibling), 2. Dominik Snaider (TuS Alztal Garching), 3. Mourad Djelassi (TSV 66 Polling).

Herren, D-Klasse: 1. Inge Jarl Clausen (WSV Oberaudorf), 2. Michael Zauner (TSV Siegsdorf), 3. Thomas Lösche (TSV Siegsdorf).

Herren, E-Klasse: 1. Max Redmann (TV Feldkirchen), 2. Richard Bosold (TSV Stein-St. Georgen), 3. Steffen Krause (FT Rosenheim).

Damen, A-Klasse: 1. Barbara Reschberger (TSV Waging), 2. Lena Stuhlreiter (SV Riedering), 3. Christina Wittmann (SV Riedering).

Damen, B-Klasse: 1. Evi Gubo (TSV Neuötting), 2. Anita Schwiebacher (SV Haiming), 3. Conny Kifinger (TSV Fridolfing).

Damen, C-Klasse: 1. Vanessa Reinhardt (SV DJK Kolbermoor), 2. Vanessa Kaiser (SV Haiming), 3. Leonie Fleckinger (FC Kirchweidach).

Doppel, Herren, B-Klasse: 1. Wiesener/Tamplon (SV DJK Kolbermoor/TSV Neumarkt-St. Veit), 2. Kalocik/Nagelsdiek (SV Haiming/VfL Waldkraiburg).

Herren, C-Klasse: 1. Djelassi/Snaider (TSV 66 Polling/TuS Alztal Garching), 2. Strasser/Pöppel (SV Haiming/TSV Stein-St. Georgen).

Herren, D-Klasse: 1. Kecht/Schwencker (SV DJK Kolbermoor/ASV Au), 2. Rudolf/Hackbarth (TSV Neuötting).

Herren, E-Klasse: 1. Saffran/Ober (FT Rosenheim), 2. Bosold/Waldreiter (TSV Stein-St. Georgen).

Damen, B-Klasse: 1. Gubo/Langbauer (TSV Neuötting/SV Taching), 2. Kifinger/Schwiebacher (TSV Fridolfing/SV Haiming).

Mehr zum Thema

Kommentare