SGRRG will dritten Sieg

Reichertsheims Matthias Vital (rechts) will den Klasenerhalt.
+
Reichertsheims Matthias Vital (rechts) will den Klasenerhalt.

Der Fußball-Bezirksligist SV Reichertsheim kann sich bereits am Samstag, 3. Oktober, 14 Uhr, beim Heimspiel gegen den Lokalrivalen TSV Dorfen ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk machen. Ein Punkt reicht, dann hat der SV 40 Punkte auf dem Konto und das Saisonziel Klassenerhalt erreicht.

Reichertsheim – Der Fußball-Bezirksligist SV Reichertsheim kann sich bereits am Samstag, 3. Oktober, 14 Uhr, beim Heimspiel gegen den Lokalrivalen TSV Dorfen ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk machen. Ein Punkt reicht, dann hat der SV 40 Punkte auf dem Konto und bereits vor der Winterpause der Liga wohl vorzeitig das Saisonziel Klassenerhalt erreicht. Das Spiel ist zugleich das letzte Punktspiel vor der Winterpause. Doch es ist noch einmal eine schwierige Aufgabe. „Dorfen hat eine sehr gute Mannschaft mit guten Einzelspielern“, so SV-Trainer Michael Ostermeier.

Dorfen steht unter Druck

Dorfen steht im Abstiegskampf inzwischen gehörig unter Druck: Nach 20 Spielen rangiert der TSV mit 22 Punkten auf dem Platz zur Abstiegsrelegation. Und auch der Re-Start für die Schützlinge von Trainer Christoph Deißenböck ging gehörig in die Hose: Nach einer 2:4-Niederlage gegen Haidhausen folgte ein 1:2 beim Schlusslicht VfL Waldkraiburg. „Die werden die Niederlagen ausmerzen wollen und umso mehr in die Waagschale werfen“, warnt daher SV-Trainer Ostermaier.

Reichertsheim hat seine starke Hinrunden-Form bestätigt

„Wir haben die sechs Punkte, die wir uns gewünscht haben“, freut sich Ostermaier. Sein Team hat damit – auch nach der Winter- und der Corona-Pause – die starke Form aus der Hinrunde unter Beweis gestellt und möchte jetzt im letzten Liga-Spiel vor der Winterpause den Sack zumachen und den vorzeitigen Klassenerhalt eintüten.

Kommentare