Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


SG RRG will es besser machen

Reichertsheim – Der Fußball Bezirksligist SG Reichertsheim-Ramsau-Gars (SG RRG) möchte es heute, Freitag, (19.30 Uhr) im Auswärtsspiel bei FC Aschheim besser machen als zum Saisonauftakt.

Da haben die Schützlinge von SG-Trainer Michael Ostermaier in Bad Endorf ja mit 2:3 verloren. Ostermaier: „Wir waren da von Anfang an im Mittelfeld zu wenig präsent.“

Das wurde unter der Woche angesprochen und ist damit für Ostermaier erledigt: „Wir haben das gut aufgearbeitet und weggesteckt.“ Das frühe Gegentor führte in Endorf sicher dazu, dass seine Schützlinge länger brauchten, um in das Spiel und in die Saison zu finden. Danach lief es aber deutlich besser – und Reichertsheim hatte auch gute Chancen. „Wir haben ja in Endorf nicht alles falsch gemacht und hätten auch gewinnen können. Darauf können wir aufbauen“, so Ostermaier, der heute der gleichen Startelf vertraut.

Die wird auch heute gefordert sein. Reichertsheim konnte Aschheim bislang zwar zweimal besiegen. Die Gastgeber haben aber – im Gegensatz zur SG RRG – einen perfekten Start in die neue Spielzeit erwischt. Sie fegten zum Auftakt Otterfing mit 6:1 (3:0) vom Platz – und hatten bereits in der achten Minute ihr erstes Tor erzielt. „Aschheim ist eine sehr gute, erfahrene Mannschaft“, warnt Ostermaier. „Die wollen ja vorne mit dabei sein und gegen uns sicher gleich nachlegen.“

Der SG-Trainer vertraut aber seinem Team: „Wir wollen heute von Beginn an wacher und präsenter sein.“ Dann sollte mindestens ein Punkt möglich sein.esc

Mehr zum Thema

Kommentare