Seit fast einem Jahr ohne Sieg: Die Talfahrt beim SB Rosenheim geht weiter

Der Sportbund und Fatih Eminoglu wurden erneut schmerzhaft zu Fall gebracht.
+
Der Sportbund und Fatih Eminoglu wurden erneut schmerzhaft zu Fall gebracht.

Die Talfahrt des Sportbund DJK Rosenheim geht weiter. Auch gegen den stark abstiegsbedrohten TSV Waldkirchen gab es eine 0:3 Heimniederlage. Das Team von Trainer Harry Mandl kassierte somit auch bei der vierten Niederlage seit dem Restart mindestens drei Gegentreffer.

Rosenheim – In den ersten Minuten bei der 0:3-Heimniederlage gegen Waldkirchen spielte der Fußball-Landesligist SB Rosenheim entschlossener nach vorne. Der Gast verteidigte tief und setzte auf lange Bälle in die Spitze. Einzig zwingende Aktionen am und im Strafraum fehlten bei den Grün-Weißen.

Umstrittener Foulfelfmeter gegen den SBR

Ihre Gefährlichkeit im Konter stellten die Waldkirchener in der 17. Minute unter Beweis. Mit vereinten Kräften gelang es dem Sportbund, die brenzlige Situation zu klären. Drei Minuten später brannte es lichterloh im Sportbund- Strafraum. Ein Lupfer klatschte ans Lattendreieck, den Nachschuss kratzte Dominik Brich in höchster Not von der Linie. Die Gäste spielten nun mutiger nach vorne und bereiteten dem Gastgeber durch lange Bälle in die freien Räume regelmäßig Probleme.

Bei einem dieser langen Bälle brachte, nach Meinung des Schiedsrichters, Torwart Sebastian Leppert den Gästestürmer im Strafraum zu Fall und entschied auf Foulelfmeter. Unglücklich aus der Perspektive des Sportbundes blieb doch bei einer ähnlich kniffligen Situation auf der Gegenseite die Pfeife stumm. Manuel Karl (39.) verwandelte souverän zur 1:0 Gästeführung. Aufgrund der klareren Torchancen war die Halbzeitführung des TSV nicht unverdient, aber aus Sicht des Gastgebers durchaus strittig.

Beste Sportbund-Phase nach der Halbzeit

Ihre beste Phase hatten die Grün-Weißen direkt nach der Pause. Ein Kopfball von Moritz Seban (50.) segelte am Lattendreieck vorbei ins Toraus, Marko Dukic (54.) versprang der Ball im Moment der Hereingabe. Die Gäste konnten klären.

Den zweiten Gästetreffer legte der Sportbund den Gästen praktisch selbst auf. Nech einem katastrophalen Abspielfehler ließ sich Tobias Krenn nicht lange Bitten und stellte auf 2:0 (55.) für Waldkirchen. Einmal wurde es noch gefährlich für Waldkirchen. Der Abschluss von Manuel Kerschbaum verpasste das leere Tor des ausgespielten Gästetorwarts Simon Boxleitner um Zentimeter (75.). In der 90. Minute setzte der kurz zuvor eingewechselte Janik Zoidl (90.) mit dem 3:0 den Schlusspunkt. Für Waldkirchen war dies der erste Auswärtssieg der Saison.

Der Sportbund taumelt dagegen immer mehr in Richtung Relegation. Der letzte Sieg in der Landesliga Südost stammt vom 2. November 2019. Damals stieß man mit einem 2:1 Sieg den TSV Eintracht Karlsfeld von der Tabellenspitze und rückte auf Rang vier auf. Jetzt stehen noch zwei Nachholpartien, gegen Landshut und Hallbergmoos auf dem Programm in 2020.

Weiter geht es aber erst mit dem Ligapokal, den man ohne Druck angehen kann. Am Freitag, 23. Oktober, 19.30 Uhr, gastiert der Sportbund in Grünwald.

SB DJK Rosenheim: Leppert – Ugolini (Bachleitner 81.), Kuchler (Jesse 60.), Brich, Oberberger – Kolb, Eminoglu, Reichmacher, Seban (A. Maier 56.) – Kerschbaum, Dukic

Tore: 0:1 Manuel Karl per Foulelfmeter (39.); 0:2 Tobias Krenn (55.); 0:3 Janik Zoidl (90.)

Schiedsrichter: Michael Hochrinner (FC Grünthal)

Zuschauer:52 ben

Kommentare