Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


45. Laserbitschei in Seebruck

Segler Maximilian Reger siegt souverän

Gedränge an der Luvtonne: Ein Boot kann gerade noch eine Kenterung verhindern.
+
Gedränge an der Luvtonne: Ein Boot kann gerade noch eine Kenterung verhindern.

Beim 45. Laserbitschei des Seebrucker Regatta Vereins waren 28 Boote der Klasse ILCA 6 am Start. Maximilian Reger vom Chiemsee Yachtclub siegte mit vier ersten Plätzen souverän.

Seebruck – Ein stattliches Starterfeld mit 28 Booten der Klasse ILCA 6 war beim 45. Laserbitschei des SRV zum Abschluss der Regatta-Saison 2021 vor Seebruck am Start. Hochnebel mit nur leichter östlicher Luftströmung erforderte am ersten Wettfahrttag eine einstündige Startverschiebung. Der einsetzende böige und drehende Ostwind mit zwei bis vier Beaufort erforderte von den Seglern in der Seebrucker Bucht höchste Konzentration.

Lesen Sie auch: Maximilian Reger gewinnt 43. Laserbitschei

Vier der ausgeschriebenen Wettfahrten konnten am ersten Tag gesegelt werden. Wegen Flaute hat Wettfahrtleiter Dominik Wördehoff die Regatta am zweiten Regattatag um 14 Uhr abgebrochen. Souveräner Gesamtsieger mit vier ersten Rängen wurde der Dritte des Vorjahres, Maximilian Reger vom Chiemsee Yacht Club. Auf Rang zwei folgte mit sieben Punkten Florian Mortier, Deutscher Regatta Segelclub. Dritter wurde Marco Casalini vom Münchner Ruder- und Segelverein „Bayern“ mit zehn Punkten.

Erstmals unter neuem Namen

Die Einmann-Jolle „Laser Radial“ wurde aufgrund von Rechtestreitigkeiten heuer erstmals in „ILCA 6“ umbenannt. Bootsrumpf, Ausstattung und Segel haben sich dadurch nicht verändert. Lediglich das Segelzeichen, ein Laserstrahl, wurde durch den Schriftzug „ILCA“ ersetzt. Alte Laser-Radialboote bis zur Segelnummer 217253 sind auch bei ILCA-Regatten, wie dem Laserbitschei, startberechtigt. Der ILCA 6 ist bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris wieder olympische Damen-Klasse.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Die Ergebnisse:

1. Maximilian Reger, Chiemsee-Yacht-Club, 3 Punkte; 2. Florian Mortier, Deutscher Regatta-Club, 7; 3. Marco Casalini, Münchner Ruder- und Segelverein, 10; 4. Benjamin Rades, Segelclub Füssen Forggensee, 14; 5. Uwe Claasen, Blankeneser Segelclub, 16; 6. Leonard Funke, Seebrucker Regatta-Verein, 16; 7. Moritz Popp, Yacht Club Eolus Weißenburg, 17; 8. Selina Eberle, Herrschinger Segelclub, 19; 9. Andrea Buschmann, Segelcub Jülich, 24; 10. Klaus Jungbauer, Herrschinger Segelclub; 27.re

Mehr zum Thema

Kommentare