Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Relegationsspiele im Tischtennis ausgelost

Sechs Teams können noch aufsteigen

Auch wenn die eine oder andere Entscheidung in den Tischtennisligen über Abstieg oder Meisterschaft schon gefallen ist, so ergibt sich für manches Team noch eine Möglichkeit den Klassenerhalt bzw. den nachträglichen Aufstieg in die nächst höhere Liga über die Relegation zu schaffen. Für das Spieljahr 2009/2010 wurde von Kreissportwart Helmut Reger aus Riedering folgender Ablauf gelost bzw. bestimmt. Die Relegationsspiele beginnen am kommenden Samstag mit einem Aufstiegsturnier in Riedering und enden am Freitag, den 7. Mai.

Relegation um einen Platz in Kreisliga 1:

Teilnehmer: Letztplatzierter vor dem Abstiegsplatz in Kreisliga 1 (SV Söchtenau), Zweitplatzierter Kreisliga 2 Nord (FT Rosenheim), Zweitplatzierter Kreisliga 2 Süd (SV Nußdorf/ESV Rosenheim).

Spieltag 1: SV Nußdorf/ESV Rosenheim 2 - FT Rosenheim (Freitag, 30. April, 20 Uhr); Spieltag 2: SV Söchtenau - Sieger aus SV Nußdorf bzw. ESV Rosenheim 2/FT Rosenheim (Freitag, 7. Mai, 20 Uhr). Der Sieger dieser Begegnung ist in der kommenden Saison Kreisliga 1 startberechtigt.

Relegation um zwei Plätze in Kreisliga 2:

Teilnehmer: Letztplatzierter vor dem Abstiegsplatz in Kreisliga 2 Nord (SV Schechen), Letztplatzierter vor dem Abstiegsplatz in Kreisliga 2 Süd (TSV Brannenburg), Drittplatzierter Kreisliga 3 Nord (TSV Wasserburg 4), Drittplatzierter Kreisliga 3 Süd (TuS Großkarolinenfeld 2).

Spieltag 1: TSV Brannenburg - SV Schechen (Dienstag, 27. April, oder Freitag, 30. April, 20 Uhr). Der Sieger dieser Begegnung ist fix für die Kreisliga 2 startberechtigt; TuS Großkarolinenfeld 2 - TSV Wasserburg 4 (Freitag, 30. April, 20.15 Uhr). Der Sieger dieser Begegnung ist fix für die Kreisliga 2 startberechtigt.

Relegation um drei Plätze in Kreisliga 3:

Teilnehmer: Die jeweiligen Zweitplatzierten der Kreisligen 4 (Nord: TuS Prien 4, Ost: SV Prutting 2, Süd: SV Bruckmühl 3), Drittletzter der 3. Kreisliga Nord: TSV Bad Endorf 2, Letzter der 2. KL Süd: SV DJK Kolbermoor 4.

Spieltag 1: Relegationsturnier in Riedering (Samstag, 24. April, 11 Uhr) mit TuS Prien 4, SV Prutting 2 und SV Bruckmühl 3. Die Begegnungen: SV Prutting 2 - TuS Prien 4, SV Bruckmühl 3 - Verlierer aus SV Prutting 2/TuS Prien 4, Sieger aus SV Prutting 2/TuS Prien 4 - SV Bruckmühl 3. Der Sieger dieses Turniers ist in der kommenden Saison in der Kreisliga 3 startberechtigt.

Spieltag 2: TSV Bad Endorf 2 - SV DJK Kolbermoor 4 (Donnerstag, 29. April, 20.15 Uhr). Der Sieger dieser Begegnung ist in der kommenden Saison in der Kreisliga 3 startberechtigt.

Spieltag 3: Zweiter des Aufstiegsturniers in Riedering - Verlierer aus TSV Bad Endorf 2/SV DJK Kolbermoor 4 (Donnerstag, 6. Mai, oder Freitag, 7. Mai, 20 Uhr). Der Sieger dieser Begegnung ist in der kommenden Saison in der Kreisliga 3 startberechtigt. eg

Kommentare