SV Schwindegg siegt im Spitzenspiel und beendet Kraiburger Erfolgsserie

Landkreis – Am zweitletzten Spieltag vor der Winterpause gab es in der A-Klasse Gruppe 3 eine Spielabsage in Rechtmehring und überraschende Punktgewinne für Taufkirchen in Halfing und für Grünthal 2 gegen Forsting.

In der A-Klasse Gruppe 4 gewann Schwind egg das Spitzenspiel gegen Kraiburg und bleibt damit weiterhin erster Verfolger des Spitzenreiters Haiming/ Burghausen, der nicht über ein Remis gegen Obertaufkirchen hinauskam. Auch Weidenbach bleibt nach dem knappen Sieg gegen die Zweite aus Neumarkt und Egglkofen oben dran. Dagegen musste die Spielvereinigung Jettenbach gegen den Letzten VfL Waldkraiburg 2 eine weitere Niederlage schlucken. Auch Polling verlor überraschend gegen Emmerting sein Heimspiel. Die Spiele im Überblick:

A-Klasse Gruppe 3

FC Halfing - TSV Taufkirchen 2:2. Einen wichtigen Punkt holte sich die Steinhuber-Elf beim favorisierten FC Halfing. Auf dem äußerst schlechten Trainingsplatz der Gastgeber hatte man zwar einiges Glück. Denn die Halfinger waren die bessere Mannschaft und hatten auch die wesentlich besseren Möglichkeiten. So scheiterten Mario Egger und Christoph Gruber mit ersten Chancen. Das Tor fiel dann auf der Gegenseite als der TSV eine tolle Kombination über Schmidinger, Lanzinger und Hochreiter durch den Treffer von Stefan Steinhuber in der zehnten Minute veredelte.

Die Führung hielt nicht lange. Matthäus Gießibl setzte sich nach einer Freistoßflanke im Kopfballduell durch. Das 1:1 die Folge. Beide Teams bekämpften sich bis zum Pausenpfiff zwischen den Strafräumen, ehe mit dem Pausenpfiff die verdiente Führung für die Heim elf fiel. Egger blieb nach Vorlage von Daniel Entfellner vor dem Tor von Richter cool und abgezockt. Ihrem Torhüter hatten es die Gäste zu verdanken, dass es nach dem Wiederanpfiff nicht schepperte.

Richter zeigte eine Glanzparade nach der anderen, blieb Sieger im 1:1 Duell gegen Gießibl und fischte auch einen Freistoß von Gregor Gruber aus dem Kreuzeck. Als dann Entfellner aus einem Meter nicht traf, schlug die Stunde für den TSV. Steinhuber und Dehn scheiterten, ehe Stefan Hochreiter in der 86. Minute per 20-Meter-Freistoß die Gäste jubeln ließ.

FC Grünthal 2 - SV Forsting-Pfaffing 0:0. Zum zweitem Mal in der laufenden Saison hielt die FCG-Zweite ihre eigene „Kiste“ sauber. So reichte es gegen den Tabellendritten aus Forsting zu einem unerwarteten und nicht einkalkulierten Punktgewinn. Dennoch rutschte man auf einen Abstiegsplatz ab. Die Gäste mit der zweitbesten Offensive der Liga in Unterreit angetreten, hatten über die gesamte Spielzeit mehr Ballbesitz und Spielanteile. Aber die Wastlhuber-Elf hatte aus dem Hinspiel, als man beim 6:1 eine auf die Mütze bekam, ihre Lehren gezogen. Man agierte, auch bedingt durch die beiden hohen Niederlagen in Taufkirchen und Waldhausen, mit zwei Viererketten und nahm somit den Gästeangreifern den Platz für ihre Angriffe. Sogar die Führung wäre möglich gewesen. Christoph Kobus stand in der achten Minute allein vor Gästetorwart Marco Gnatzy, konnte die tolle Möglichkeit jedoch nicht nutzen. Forsting im gesamten Spiel mit zwei nennenswerten Chancen, durch Markus Spötzl (alleinstehend aus elf Metern) und durch einen Freistoß (22.) von Lukas Starringer. Grünthals Keeper Dominik Strohmaier konnte klären, verletzte sich aber dabei. Mit Georg Ortner ging ein Feldspieler ins Tor. Er ließ sich im weiteren Verlauf nicht bezwingen. Durch Stefan Köbinger hatten die Gastgeber sogar noch Möglichkeiten für einen Siegtreffer.

SC Rechtmehring - TSV Schnaitsee.Das Spiel wurde abgesagt.

Spielfrei: SG Reichertsheim-Ramsau-Gars 2.

A-Klasse Gruppe 4

TSV 66 Polling - SV DJK Emmerting 0:2. Eine überraschende Niederlage holten sich die Hirschbachkicker gegen den bisherigen Tabellenvorletztem aus Emmerting ab. Die Mittermaier-Elf erwischte einen gebrauchten Tag und trat besonders in der Offensive harmlos auf. Die Folge davon war die sechste Saisonniederlage und die zweite auf dem eigenen Platz. Konnte Keeper Christian Thera noch einen Gästeschuss (22.) entschärfen, so hatte er und sein Team Glück, als Adrian Genz den Nachball an die Latte setzte.

Nur eine Minute später war es dann doch passiert. Marcus Tafelmeier traf mit einem Fernschuss. Das Spiel mit wenig Pfeffer und noch weniger Torchancen. Ereignisarm nannte Pollings Berichterstatter die erste Spielhälfte. Die Gastgeber kamen dann mit mehr Schwung aus der Kabine, hatten durch Kapitän Prametsberger eine erste Kopfballchance. Danach flaute das Spiel schon wieder ab. Die Gäste durch Adrian Genz mehrmals gefährlich, ehe Simon Wimpersinger nach Flanke von Josef Bauer und anschließenden Querschläger in der Gästeabwehr fünf Minuten vor Schluss per Volleyschuss die Ausgleichschance hatte. Eine Zeigerumdrehung später die Entscheidung, als Christoph Ramerth mit einen schönen Schlenzer auf 0:2 stellte. Polling mit zu vielen Fehlern im Spielaufbau, die den Gästen in die Karten spielten.

SpVgg Jettenbach - VfL Waldkraiburg 2 0:2. Nächster Nackenschlag für den Aufsteiger aus Jettenbach. Gegen den Tabellenletzten VfL Waldkraiburg 2 unterlag man auf eigenen Rasen nach überlegen geführten Spiel mit 0:2. Dabei hatte die Törring-Elf die wesentlich höheren Spielanteile (teilweise Einbahnstraßenfußball) und Chancen für drei Spiele. Aber wie bei den Niederlagen in den Kellerduellen gegen Marktl und Hirten, gelang kein Treffer. Fehlender Killerinstinkt und fehlende Kaltschnäuzigkeit beim Abschluss maßgeblich für die bittere Niederlage verantwortlich. Dabei wollte man die knappe Hinspielniederlage (einer von zwei VfL-Siegen vor der Begegnung) gerade bügeln und den Punkteabstand zum Tabellenletzten vergrößern. Bester Akteur auf dem Platz VfL-Keeper und Kapitän Tobias Neumann, der mehrmals die Null mit Glanzparaden festhielt. So gegen Sebastian Gottwald und Florian Mittermaier. Besnik Hyseni, Egzon Behrami, Patrick Wieser, Michael Wasylaszcuk und Kapitän Thomas Mittermaier scheiterten ebenfalls bei Top-Gelegenheiten entweder an Tausendsassa Neumann oder an ihren Nerven. Die VfL-Zweite hatte in der gesamten Begegnung fünf (Halb) Chancen. Zwei davon führten durch Monday Imasuen (75.Min.) und Deni Kujovic (85.Min.) zum glücklichen Sieg für die Industriestädter, die sich damit wieder mehr Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen dürfen.

SV Schwindegg - TV Kraiburg 3:1.Gut erholt von der bitteren Derby-Niederlage in Obertaufkirchen zeigte sich die Weinberger-Elf im Spitzenspiel gegen den TV Kraiburg. Wie im Hinspiel (der bisher einzigen Kraiburger Saisonniederlage) gab es einen 3:1-Erfolg. Die Hausherren verteidigten in einem engen Spiel ihre makellose Heimbilanz. Die erste Spielhälfte gehörte mehr den Schwindeggern. So ging man auch durch Maximilian Jäger nach einer scharfen Flanke von Florian Zollner in der 16. Minute in Führung. Jäger brauchte bei seinem elften Saisontreffer nur mehr den Schlappen hinzuhalten. Mit dem ersten Torschuss gelang dann den Kraiburgern der Ausgleichstreffer. Florian Rudolf in der 22. Minute der Gästetorschütze per Kopf. Die erneute Führung für Burghart und Co. ließ bis kurz vor dem Seitenwechsel auf sich warten. Tobias Zollner stocherte nach einer Ecke und Verlängerung von Jäger den Ball über die Linie. Ein verändertes Bild dann nach dem Wiederanpfiff. Die Stadlmayr-Elf mit mehr Spielanteilen und druckvollen Spiel. Der SVS kam in Bedrängnis, konnte sich aber auf Keeper Julian Burghart verlassen, der gegen Tom Jacobi und Rudolf sein Tor sauber hielt. Die Entscheidung in der 81. Minute durch Daniel Blindhuber (neunter Saisontreffer). Nach Vorlage von Jäger zeigte er seine Torjägerqualitäten und ließ Kraiburgs Keeper Franz Schneider keine Abwehrmöglichkeit.

SV Weidenbach - SG Neumarkt St.Veit/Egglkofen 2.1. Schwer zu kämpfen hatte die Jackl-Elf im Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Neumarkt und Egglkofen. Erst in der 90. Minute gelang Philipp Rimböck nach einem Freistoß von Julian Ernst mit einer Kopfballverlängerung der Siegtreffer. Die Gäste mit der besseren Anfangsphase und ersten Chancen durch Michael Hagn, ehe die Weidenbacher mit ihrer ersten echten Torchance zuschlugen. Julian Ernst verwandelte einen Freistoß aus 20 Metern in der 23. Minute direkt. Das ausgeglichene Spiel bot beiden Teams gute Chancen für weitere Treffer. Christian Unterhuber für die Gäste und Tobias Werner sowie Julian Ernst (Freistoß) nutzten die Möglichkeiten nicht, sodass es bei der knappen Pausenführung für die Heimelf blieb. Auch nach dem Wiederanpfiff Chancen hüben wie drüben. Beide Mannschaften versuchten, mit langen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken. Aufsteiger Neumarkt mit Doppelchancen für Christian Unterhuber, Sebastian Huber und Michael Huber. Keeper Daniel Heumaier ließ sich ebenso nicht überwinden, wie auf der anderen Seite Patrick Bauer, der bei Chancen für Werner, Kobler und Fischer hellwach war und bei einem Lattentreffer von Fischer auch das notwendige Glück hatte. Als den Gästen in der 88. Minute nach einem Konter durch Marco Moosner der Ausgleich gelang, deutete alles auf ein Remis hin, ehe Rimböck die Gäste verzweifelt und unglücklich zurückließ.

SG Haiming/Burghausen - TSV Obertaufkirchen 1:1. Auch beim Tabellenführer hielt der Lauf der Obertaufkirchener Mannschaft an. Die Truppe von Trainer Georg Rauscheder holte sich einen verdienten Punkt und konnte so die Serie auf acht Spiele ohne Niederlage (davon sechs Siege) ausbauen. Die Lebensversicherung der Gastgeber, Kapitän Max Spielberger, sorgte in der zwölften Minute mit einen direkt verwandelten 20-Meter-Freistoß (Patrick Sommer wurde zuvor von den Beinen geholt) für die Führung der Vorwallner-Truppe. Spielberger erzielte mit seinem 22. Saisontreffer damit mehr als die Hälfte aller Tore (38 an der Zahl) der Spielgemeinschaft im bisherigen Saisonverlauf. Obertaufkirchen ließ sich vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse jedoch nicht schocken und erzielte nach Vorarbeit von Josef Luber durch Lukas Myrth in der 41. Minute den verdienten Ausgleich. Beide Mannschaften lieferten sich auch in der zweiten Halbzeit ein kampfbetontes und ausgeglichenes Spiel. Was fehlte, war das Salz in der Suppe, nämlich weitere Tore. Es fehlte bei vielen Aktionen der letzte Punch, der letzte finale Pass, um zu einem erfolgreichen Abschluss zu kommen. So blieb es bei einem Remis, mit dem beide Teams letztlich zufrieden waren. Haiming bleibt an der Tabellenspitze und Aufsteiger Obertaufkirchen führt das Mittelfeld der Tabelle an.

SG Zangberg/Ampfing - SV Hirten. Das Spiel wurde auf Samstag, 23. November, um 15 Uhr verlegt. osc

Kommentare