Vor schwierigen Aufgaben

Lucia Östergaard-Frankwird Kolbermoors Damen morgen krankheitsbedingt nicht zur Verfügung stehen. Erlich

Rosenheim – Den heimischen Tischtennis-Teams steht ein Wochenende bevor, an das sie sich sicherlich noch länger erinnern werden.

Ihre Gegner sind überwiegend auf den Spitzenplätzen zu finden.

Die Verbandsoberliga-Herren des TuS Bad Aibling gastieren am Samstag beim TV Dillingen, der nur einen Punkt hinter dem Spitzenreiter DJK Bad Höhenstadt liegt. Hans Wiesböck, Kapitän der Kurstädter, weiß zwar um die Stärke des Gegners, er ist sich aber sicher, auch in Dillingen etwas ausrichten zu können, zumal man in Bestbesetzung antreten kann, weil Hans Rösl mair und Viktor Bogatov zurückkehren.

Die bislang arg gebeutelten Herren des SB DJK Rosenheim würden liebend gerne die „rote Laterne“ in der Verbandsoberliga abgeben. Allerdings stehen sie am Sonntag ab 14 Uhr vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Ihr Gegner ist Tabellenführer DJK Bad Höhenstadt. Das Sextett aus dem Landkreis Passau kommt mit Gergo Timafalvi als überragende Nummer eins sowie einem starken mittleren Paarkreuz. Zudem ist das Doppel Timafalvi/Kovacs immer noch ungeschlagen. Kapitän Wolfgang Hundhammer, der weiter verletzt ausfällt und voraussichtlich auch auf Michael Silhak verzichten muss, hofft, dass man sich zumindest achtbar aus der Affäre ziehen kann.

Feldkirchens Verbandsoberliga-Damen dürfen sich am Samstag bei ihrem Gastspiel beim TSV Zorneding auf eine stattliche Anzahl von Schlachtenbummlern freuen. Nach der 1:8-Niederlage am vergangenen Wochenende beim FC Bayern München wollen sie sich für ihr Auftreten rehabilitieren. Zwar fehlt Jaqueline Weidinger, dafür kommt Steffi Stahn zum Einsatz. Zornedings Quartett, das nur einen Punkt hinter Feldkirchens Damen liegt, hat sein letztes Spiel gegen Kolbermoor verloren und brennt darauf, dieses Missgeschick wettzumachen.

Die von der Papierform vermeintlich leichteste Aufgabe haben die Verbandsoberliga-Damen des SV DJK Kolbermoor. Sie empfangen morgen ab 18 Uhr den Tabellenletzten TTC Freising-Lerchenfeld. Beide Mannschaften trennen aber nur zwei Punkte, dazu fehlt dem Tabellensechsten Lucia Östergaard-Frank krankheitsbedingt. Für sie wird Daneila Feuerer zum Einsatz kommen.

In Bestbesetzung wollen Feldkirchens Verbandsoberliga-Mädchen morgen ab 10.30 Uhr in eigener Halle dem Spitzenreiter TSV Schwabhausen Paroli bieten. Die Gäste haben bislang alles in Grund und Boden gespielt und sind ein ganz heißer Meisterschaftskandidat. Karolin Salzbrunn hat bislang zehn ihrer elf Begegnungen gewonnen. eg

Kommentare