Schwere Auswärtsaufgabe für SBR-Basketballer

Rosenheim – Eine weitere schwere Aufgabe wartet auf die Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim, wenn sie am Samstag um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle Stadtbergen beim Tabellenfünften Leitershofen antreten müssen.

Die Augsburger haben sich im oberen Tabellendrittel etabliert und sind in einem Heimspiel sicherlich nur an einem absoluten Sahnetag der Gäste zu schlagen.

In der derzeitigen Tabellensituation bleibt den „Spartans“ aus Rosenheim allerdings nichts anderes übrig, als wieder einmal auf einen Überraschungscoup zu hoffen – allein mit Erfolgen gegen die unmittelbaren Abstiegskonkurrenten wird die ausgeglichene Liga am Ende wahrscheinlich nur schwer zu halten sein. Da ist es natürlich alles andere als optimal, dass die Mulalich-Schützlinge weiterhin auf Center Temur Kiknadze verzichten müssen. Zwar bringt Neuzugang Nikolas Susa in dieser Hinsicht zumindest eine kleine Entlastung, gegen körperlich größere Teams haben die Rosenheimer aber weiterhin ein Problem, vor allem wenn die Wurfquote von außen wie zuletzt nicht optimal ausfällt.

In Leitershofen könnte dieses Problem Dominik Veney heißen, der Center der Schwaben holt im Schnitt fast zehn Rebounds pro Partie und bildet im Zusammenspiel mit US-Guard Charlie Brown und Dreierspezialist Emanuel Richter ein äußerst schlagkräftiges Trio. Richter beispielsweise brachte die Grünweißen bereits im Hinspiel zur Verzweiflung, als er mit seinen Dreiern in der zweiten Halbzeit ein entscheidender Faktor für den knappen Erfolg seiner Mannen in der Gabor-Halle war.

Ausschlaggebend für einen Auswärtserfolg ist sicher eine geschlossene Mannschaftsleistung: Zuletzt ragten bei den Rosenheimern in der Offensive meist nur ein bis zwei Akteure heraus – zu wenig, um gegen die Topmannschaften der Liga bestehen zu können. aia

Kommentare