Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schwacher Abschlussfür Burghausen

Weil das Luftpistolen-Team von Wacker Burghausen ausgerechnet im Showdown das schwächste Vorrundenergebnis erzielte und der Gegner FSG Moosburg seinen Schnitt annähernd bestätigte, kassierten die Salzachstädter ihre erste Niederlage und verspielten damit auch die Herbstmeisterschaft der Bezirksliga Nord-Ost 2.

Obwohl sie mit 1419:1434 Ringen verloren, können die Wackerianer mit ihrer Vorrunde zufrieden sein.

Genau andersherum verlief der Hinrundenschluss für Eschetshub. Die Birkhahnschützen erzielten ihr bisher bestes Saisonergebnis und besiegten Edelweiß Tading II mit 1439:1397. Eschetshub glich damit sein Punktekonto aus, Tading II bleibt mit 0:8 Zählern Laternenträger.

Sollte Moosburg seine Vorrundenleistung – Gruppenrekord 1455, Schnitt 1440,40 – auch im zweiten Abschnitt kompensieren, dann dürfte die Meisterschaft entschieden sein. Da die Wildschützen Mehring vorerst keine Rundenwettkämpfe mehr bestreiten, ist hinsichtlich Abstiegskampf noch keine Prognose zu stellen.

Die Einzelwertung führt Michael Holzner (Eschetshub) mit einem Ringschnitt von 371,00 vor Martin Brunner (368,50/ Buch) und Yannick Margolf (367,20/Moosburg) an.kam

Kommentare