WM: Schramm und Stuffer stark

Jacob Schrammwurde bei der Junioren-WM Achter im Super-G. DSV

Die „FIS Juniorenweltmeisterschaften Alpin 2020“ sollten in Narvik/Norwegen mit allen alpinen Disziplinen ausgetragen werden.

Allerdings machte auch hier die Corona-Krise einen Strich durch die Rechnung. Bei den Herren konnten nur die Abfahrt und der Super-G gefahren werden. Die alpine Kombination, der Riesenslalom und der Slalom wurden gestrichen. Die Damen mussten dagegen nur auf den Slalom verzichten.

Ganz hervorragend abgeschnitten hat dabei Jacob Schramm vom SC Bad Aibling, der im Super-G einen feinen achten Platz einfahren konnte. In der Abfahrt hatte sich Schramm nach guten Trainingsleistungen ebenfalls ein gutes Ergebnis erhofft, doch leider konnte er im Rennen sein Potenzial nicht umsetzen und schied aus. Für Christoph Brence vom SV Bruckmühl sprang in der Abfahrt Rang 23 heraus. Im Super-G kam der Bruckmühler nicht ins Ziel. Carina Stuffer vom WSV Samerberg begann die JWM mit einem 23. Platz in der Abfahrt der Damen und schied im Super-G aus. In der Alpinen Kombina tion kam die Samerbergerin auf Rang 16, wobei sie im extra als „European Speed Event“ gewerteten Super-G gute Siebte wurde. Beste Deutsche war in Narvik Martina Willibald vom SSC Jachenau/BPOL Bad Endorf mit den Plätzen 13 in der Abfahrt, 19 im Super-G,sechs im ECOM Super-G und fünf im Riesenslalom. sc

Kommentare