Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schiri-Frust beim SV Westerndorf

Westerndorf – „Die glücklichere Mannschaft hat gewonnen, nicht die bessere“, fasst ein genervter SVW-Trainer Markus Wallner die 1:2-Niederlage gegen den FC Aschheim in der Fußball-Bezirksliga zusammen.

Es ist die sechste Niederlage im sechsten Heimspiel für den SV Westerndorf und in diesem Fall eine vermeidbare. Der Sport stand dabei fast schon im Hintergrund, Gesprächsthema Nummer eins war die Schiedsrichterleistung: „Ich schimpfe selten über den Schiri, aber das war eine absolute Frechheit“, war Wallner nach dem Spiel außer sich.

Die strittigsten Szenen geschahen erst in der zweiten Halbzeit: In der 60. Minute war der Aschheimer Alessandro de Marco stark abseitsverdächtig auf der linken Seite frei durch und stellte aufs zwischenzeitliche 0:2. „Der steht klar im Abseits. Wegen solchen Fehlentscheidungen verlieren wir dann das Spiel“, meint Wallner. Für den SVW kam es noch schlimmer, sechs Minuten vor dem Ende erwischte Julian Stix seinen Gegenspieler unglücklich mit dem Fuß am Kopf. Schiri von Maffei zeigt Gelb, ändert seine Meinung nach Rücksprache mit seinem Assistenten aber auf Rot: „Ein absoluter Witz“, so Wallner.

Fußball gespielt wurde auch, bereits in den ersten zehn Minuten gab es auf beiden Seiten jeweils eine Großchance, beide blieben ungenutzt. Die Führung für die Gäste erzielte Mika Anneser nach 26 Minuten. Im weiteren Verlauf hatten beide Teams viele Chancen, doch sowohl SVW-Keeper Simon Rott, als auch Pascal Jakob erwischten einen Sahnetag. Nachdem de Marco auf 0:2 erhöhte, verkürzte Yannick Albrich für Westerndorf. Dieser reichte dem SVW nicht für einen Punkt.

SV Westerndorf: Rott, Hanhardt, Michael Jackl, Schober (ab 66. Gartzen), Danzer (ab 89. Martinus), Marinus Jackl, Zetterberg (ab 74. Kollmer), Stix, Furch (ab 46. Leupolz), Rohner, Albrich.

Schiedsrichter: Von Maffei (ASV Miesbach).

Zuschauer: 75.

Tore: 0:1 Anneser (26.), 0:2 de Marco (60.), 1:2 Albrich (74.).

Besonderheit: Rote Karte für Westerndorfs Stix (84.).obe

Kommentare