Schechens Damen überraschen

Gefahr für das Tor des SV Schechen im Spiel gegen den FC Ingolstadt 04. Halmel

Huglfing – Die Fußballerinnen des SV Schechen können mit ihrem Abschneiden bei den oberbayerischen Hallen-Titelkämpfen in Huglfing zufrieden sein.

Am Ende sprang für die Bezirksliga-Truppe der vierte Platz heraus. Den Meistertitel sicherte sich der FC Stern München durch einen 1:0-Endspielerfolg über den FC Ingolstadt 04.

Schechens Damen mussten sich im Halbfinale dem späteren oberbayerischen Meister mit 0:3 geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei gab es dann eine 0:2-Niederlage gegen den TSV Gilching-Argelsried. In den Gruppenspielen startete der SVS mit einer 0:1-Niederlage gegen Ingolstadt, dann gab es ein 1:1-Remis gegen den SC Pöcking-Possenhofen sowie einen 2:0-Erfolg über die SG SpVgg Röhrmoos/TSV Schwabhausen. Als Gruppenzweiter zog man dann ins Halbfinale ein.

Dieses verpasste der zweite Inn/Salzach-Vertreter, der SV Saaldorf. Der Bezirksoberligist gewann zwar gegen den FC Langengeisling mit 3:0, musste aber Niederlagen gegen TSV Gilching-Argelsried (0:3) und FC Stern München (1:3) einstecken und wurde Gruppendritter.

Bei den B-Juniorinnen holte sich der TSV Haar den Titel durch einen 3:1-Endspielsieg über den FC Ingolstadt 04. Den einzigen Inn/Salzach-Vertreter, den TSV Breitbrunn-Gstadt, ereilte das Aus nach den Gruppenspielen mit zwei 0:0-Unentschieden gegen den SC Huglfing und FC Stern München sowie einer 0:3-Niederlage gegen den FC Forstern. In dieser Gruppe endeten vier von sechs Spielen torlos. Kurios: Der FC Stern München zog mit einem Torverhältnis von 0:0 und drei Punkten ins Halbfinale ein. Dort gab es dann ein 0:2 gegen Ingolstadt und im Spiel um Platz drei ein 0:1 gegen Forstern – so wurden die Münchnerinnen ohne einen einzigen Treffer Vierte bei acht Mannschaften!

Auch bei den C-Juniorinnen blieben dem Inn/Salzach-Vertreter lediglich die Gruppenspiele. Die SG FFC 07 Bad Aibling/Hohenthann musste sich dem TSV München-Solln und dem SC Huglfing jeweils mit 0:1 geschlagen geben, nach dem 2:1-Erfolg über die SG Grün-Weiß Gröbenzell/SV Lochhausen blieb am Ende der dritte Gruppenrang. Den oberbayerischen Titel errang der FC Bayern München durch einen 2:1-Sieg im Finale über die SG SpVgg Röhrmoos/TSV Schwabhausen.

Bei den D-Juniorinnen reichten dem FFC 07 Bad Aibling vier Punkte in der Gruppenphase nicht zum Halbfinal-Einzug. Die Kur städterinnen gewannen gegen den FC Fasanerie-Nord aus München mit 3:1 und spielten gegen den 1. SC Gröbenzell 0:0 unentschieden. Die 0:2-Niederlage gegen die SG Penzberg besiegelte dann allerdings das vorzeitige Aus. Oberbayerischer Meister wurde die SG SpVgg Röhrmoos/TSV Schwabhausen durch ein 3:0 im Endspiel gegen den FC Fasanerie-Nord. tn

Kommentare