Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


EISSCHIESSEN

Wer schafft den Sprung?

Um den Sprung von der Bezirksoberliga in die Bayernliga Süd geht es am Sonntag ab 7 Uhr beim zweiten Wettbewerbstag der Eisstock-Bezirksoberliga im Eisstadion Bad Aibling.

Unter den 24 Moarschaften aus den Landkreisen Altötting, Berchtesgaden, Ebersberg, Rosenheim und Traunstein befindet sich mit der ESG Lohholz Kolbermoor ein Absteiger, der weit vom sofortigen Wiederaufstieg entfernt ist. Die Neulinge EC Irging Simbach II (20:4) und ESV Waldkraiburg (18:6) scheinen den Sprung zu schaffen. Den Zählerstand des Minuspunkts dazwischen erspielte sich der WSV Königssee (21:5). Die beiden weiteren Neulinge ESV Gstadt und SV Kay II könnten die Klasse ebenfalls halten. Weit hinter den Erwartungen blieb ESG Lohholz Kolbermoor. Tabellenletzter ist FC Halfing. Bei der Vorrunde ist der MTV Rosenheim entschuldigt nicht angetreten. kam

Kommentare