Schätzl siegte in Pocking klar

Pocking – Beim traditionellen Stephanie-Turnier des FC 1960 Indling auf der Weitenbahn in Pfaffing bei Pocking setzten sich die Favoriten durch.

Außerdem setzten sich alle vier Sieger bei dem niederbayerischen Weitenwettbewerb souverän durch. Felix Karpfinger vom SV Wörth, der zuletzt schon das Rudi-Späth-Gedächtnisturnier gewann, siegte bei der Jugend U16 klar vor dem Ruperti-Cup-Sieger Johannes Michl vom SV Pocking. Viel umjubelt ging der Lokalmatador zwar im letzten Durchgang mit 71,73 Metern in Führung. Allerdings wurde er vom bären- und nervenstarken Karp-finger mit 74,38 umgehend wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Mit großem Abstand folgte Christian Mayerhofer (64,26) vom TSV Taufkirchen. U16-Vorjahressieger Dominik Wittmann (SV Pocking) musste altersbedingt bereits bei der U19 antreten. Einen Tag vor seinem 17. Geburtstag verpasste er das Podest mit 77,08 Metern als Vierter knapp. Es siegte Simon Bastian vom SV Hagenhill, der diesmal den Zweikampf mit Lukas Michl mit 82,69 zu 80,83 relativ klar für sich entschied. Bastian hätte diesmal den Pockinger Lokalmatadoren auch mit seiner zweitbesten Weite (81,22) in Schach gehalten. Rang drei ergatterte Marcel Menacher (78,55) vom EC Oberhausen. Auch der U19-Vorjahressieger Jannik Purucker vom VER Selb musste ein Klasse höher ran. Bei den Junioren U23 kam der Oberfranke heuer allerdings nicht über den fünften Platz hinaus. Mit großem Vorsprung von fast fünf Metern triumphierte Michael Späth (89,20) vom FC Altrandsberg vor dem Titelverteidiger Max Vaitl (84,75) vom EC Außernzell und den U19-Weitenjägern Simon (80,10) und Michl (74,84).

Ebenfalls eine Klasse für sich beanspruchte bei den Herren Markus Schätzl vom SV Oberbergkirchen. Der mehrmalige Welt- und Europameister setzte sich mit 105,00 Metern überle-gen vor Peter Rottmoser (101,72) vom SV Schechen und Reinhold Beyerlein (98,11) vom TSV Friedenfels durch. kam

Kommentare