Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


9:7-Sieg der TT-Herren gegen Traunstein

SB/DJK Rosenheim gewinnt Lokalderby

Csaba Szappanos gewann - trotz Verletzung im zweiten Einzel - nicht weniger als vier Punkte. Foto Erlich
+
Csaba Szappanos gewann - trotz Verletzung im zweiten Einzel - nicht weniger als vier Punkte. Foto Erlich

Die Oberliga-Tischtennis-Herren des SB/DJK Rosenheim überraschen immer wieder. Trotz ersatzgeschwächter Aufstellung gewannen sie das Lokalderby gegen den Post SV Traunstein mit 9:7. Die Oberliga-Reserve ist durch den 9:7-Sieg gegen den TSV München Ost dem Klassenerhalt in der Landesliga wieder ein Stück näher gekommen.

Was Rosenheims Oberliga-Herren gegen den Post SV Traunstein ablieferten, war Krimi pur. Dass es dann auch noch zum Sieg gereicht hatte, lag am Engagement der einzelnen Spieler. "Ich hätte eigentlich nicht gedacht, dass wir dieses Spiel gewinnen können", so Mannschaftsführer Wolfgang Hundhammer. Die Gastgeber hatten nämlich den Ausfall von Florian Fischer zu verkraften, der sich beim Snowboarden die linke Hand gebrochen hatte. So rutschte Hans Schnabel in das mittlere Paarkreuz und aus der zweiten Mannschaft kam noch Patrick Mayer und Alexander Dräxl dazu. Natürlich hatte man in den ersten Spielen auch das nötige Glück auf seiner Seite. So musste das Duo Szappanos/Hundhammer gegen die Traunsteiner Paarung Heisler/Lechner nach einem 1:2-Satzrückstand im vierten Durchgang beim Stand von 6:10 vier Matchbälle abwehren und gewann dann noch mit 12:10.

Auch Csaba Szappanos musste gegen Bela Frank über die volle Distanz gehen, gewann aber den entscheidenden Durchgang mit 11:6. Überhaupt war das diesmal so eine Sache mit den fünften Sätzen. Beide Mannschaften fanden direkt Gefallen daran, sodass man gleich siebenmal über die volle Distanz ging. Nach der Rosenheimer 5:4-Führung verletzte sich Szappanos im Spiel gegen Peter Aranyosi an der rechten Hand, konnte trotz starker Schmerzen aber weiterspielen und gewann diese Begegnung. Letztlich führte der SBR mit 8:7, ehe das Duo Szappanos/Hundhammer auch ihr zweites Doppel - diesmal gegen Aranyosi/Frank - im fünften Satz in der Verlängerung mit 13:11 gewann.

Für den SB/DJK Rosenheim punkteten: Doppel Szappanos/Hundhammer (2), Schnabel/Mayer (1), Szappanos, Hundhammer (je 2), Schnabel, Mayer (je 1). Für den Post SV Traunstein punkteten: Doppel Aranyosi/Frank (1), Hutvagner, Lechner (je 2), Heisler, Lauber (je 1).

Eine starke Leistung, die einen Schritt weiter zum Klassenerhalt führt, boten die Landesliga-Herren des SB/DJK Rosenheim im Spiel gegen den TSV München Ost. Fast aussichtslos lagen sie mit 3:7 im Rückstand, ehe sie mit einer Kraftaktion sechs Spiele in Folge gewannen. Für den SB/DJK Rosenheim punkteten: Doppel Bogatov/Mayer (2), Ziehut/Schulze (1), Bogatov, Mayer, Dräxl, Strauß, Ziehut, Schulze (je 1). eg

Kommentare