Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Alter Bekannter übernimmt Fußball-Landesligisten

SBC Traunstein wird bei Trainersuche fündig: Jochen Reil kehrt zurück

Jochen Reil kehrt als Trainer zum SB Chiemgau Traunstein zurück.
+
Jochen Reil kehrt als Trainer zum SB Chiemgau Traunstein zurück.
  • VonSteffi Brenninger
    schließen

Der SB Chiemgau Traunstein ist bei der Suche nach einem Nachfolger für den zurückgetretenen Trainer Rainer Elfinger bei einem alten Bekannten fündig geworden: Jochen Reil kehrt als neuer Coach zum Fußball-Landesligisten zurück. Zuletzt war Reil ohne Verein.

Traunstein – Jetzt ging alles doch ganz schnell! Jochen Reil kehrt nun doch als Coach zum SB Chiemgau Traunstein zurück. Er tritt sein Traineramt beim Fußball-Landesligisten offiziell am kommenden Montag (16. August) an. Das gab SBC-Pressesprecher Peter Mallmann nun bekannt. „Er war unser Wunschkandidat“, betonte Mallmann. „Wir trauen ihm zu, das Ganze jetzt in die richtigen Bahnen zu lenken.“ Und: „Jochen hat das bei uns ja schon einmal bewiesen. Er hat die Gabe, eine Mannschaft sicherer zu machen.“

„Es war eine Bauchentscheidung“

Reil sagte noch am Freitag am Rande des SBC-Spiels gegen den SSV Eggenfelden (0:1) gegenüber der Presse, dass er das Traineramt beim SBC nicht übernehmen werde. Aber nach mehreren weiteren Gesprächen am Wochenende entschied er sich am Montagabend dann doch noch einmal um. „Es war eine Bauchentscheidung“, sagte Reil. Es habe ihm imponiert, wie sehr sich die Verantwortlichen um ihn bemüht haben. „Und es geht nicht um irgendeinen Verein, sondern um den SB Chiemgau“, machte er deutlich. „Das ist eine Herzensangelegenheit für mich“, betonte der Edlinger.

Den Aufstieg in die Bayernliga geschafft

Jochen Reil war ja schon einmal in Traunstein – und dabei überaus erfolgreich tätig. Er übernahm die Mannschaft in der Rückrunde 2015/16 in einer schwierigen Situation und schaffte in der Landesliga Südost den Klassenerhalt. 2016/17 gelang Reil mit der damaligen SBC-Mannschaft mit dem Aufstieg in die Bayernliga dann der bislang größte Erfolg in der Vereinsgeschichte. Im Oktober 2017 trat er aber als Trainer zurück, nachdem es für den Aufsteiger in der neuen Umgebung nicht nach Wunsch lief.

Reil blieb dem SBC aber noch einige Monate als Technischer und Sportlicher Leiter der Herren/U 19 erhalten. Ende März 2018 verließ er den SB Chiemgau schließlich ganz. Es folgten Trainerstationen beim TSV Ampfing und beim TSV Bad Endorf, ehe er eine längere Pause einlegte, die bis Montagabend dauerte. „Ich bin jetzt wieder richtig motiviert“, betonte er.

Zuletzt bei einigen Spielen als Zuschauer anwesend

Der Kontakt zum SB Chiemgau riss in den vergangenen Jahren auch nie ganz ab. Jochen Reil war öfters im Jakob-Schaumaier-Sportpark zu Gast und schaute sich die Traunsteiner Spiele an – jüngst eben die Partien gegen die SpVgg Landshut (2:2) und Eggenfelden (0:1). Und dabei „habe ich auch durchaus einige gute Sachen gesehen“, hob er hervor. „Viele junge Spieler beispielsweise“. Er habe Vertrauen in die Mannschaft, sagte er. „Und wir sind jetzt auch erst am fünften Spieltag, da ist noch viel möglich.“

Die Traunsteiner sind schlecht aus den Startlöchern gekommen. Sie verloren vier der ersten fünf Spiele und holten nur gegen Landshut einen Punkt – die Folge: Der SBC ist aktuell Tabellenletzter und bekommt es jetzt am Freitag um 20 Uhr mit einem echten Kaliber zu tun: Zu Gast ist dann nämlich der bislang noch unbesiegte Rangzweite TuS Holzkirchen. Reil wird bei diesem Spiel auch noch nicht auf der Bank Platz nehmen. Uli Habl und Stefan Hafner, die nach dem Rücktritt von Rainer Elfinger das Team übernommen und jetzt auch unter der Woche betreut haben, werden die Truppe noch einmal coachen.

Vertrag bis Ende der Saison

Reils Vertrag beim SB Chiemgau läuft übrigens seinen Worten nach jetzt erst einmal bis zum Ende der Saison. „Aber ich möchte hier langfristig etwas aufbauen“, hob er hervor. (bst)

Mehr zum Thema

Kommentare