SB Chiemgau Traunstein kassiert spätes Gegentor

Grünwald. – Der SB Chiemgau Traunstein hat durch ein spätes Gegentor sein Auswärtsspiel beim TSV Grünwald verloren und musste die Gastgeber in der Tabelle der Fußball-Landesliga Südost vorbeiziehen lassen – Traunstein belegt nach dem 0:1 hinter Grünwald den fünften Tabellenplatz.

Dabei hatte es lange so ausgesehen, als könnten die Traunsteiner beim stärksten Heimteam der Liga zumindest einen Punkt mitnehmen. Doch Dimitrios Vourtsis machte die Hoffnungen der Gäste nur vier Minuten nach seiner Einwechslung zunichte: Er vollendete einen Grünwalder Konter in der 90. Minute – sein Schuss wurde noch abgefälscht und landete so im Traunsteiner Tor. „Das ist wirklich schade, weil wir in der zweiten Halbzeit näher an einem Tor dran waren als Grünwald“, sagt Traunsteins Trainer Rainer Elfinger.

„Beide Mannschaften haben sich relativ egalisiert“, meint Rainer Elfinger. Seine Mannschaft verzeichnete in den ersten 45 Minuten nur „Halbchancen“, die Torschüsse von Kurt Weixler (11. Minute) und Julian Galler (23./26.) blieben ungefährlich. Grünwald hingegen hatte zumindest eine gute Möglichkeit, doch SBC-Torwart Marco Kao war zur Stelle und lenkte einen Schuss von Maximilian Stapf in der 30. Minute noch an den Pfosten.

In der zweiten Hälfte hatte sich der SB Chiemgau gut auf die Gastgeber eingestellt. „Ich habe mir schon gedacht, dass sie uns ein höheres Pressing anbieten“, sagt Rainer Elfinger. „Und wir haben unsere Räume gut genutzt.“ Seine Mannschaft zeigte ein gutes Spiel und hatte die zweite Halbzeit besser unter Kontrolle.

Kurt Weixlers Kopfball (53.) ging übers Tor, auf der Gegenseite verfehlte Maximilian Stapf knapp das Tor (65.). Die beste Möglichkeit für die Traunsteiner bot sich in der 79. Minute, doch Leopold Bayerschmidt hielt den Schuss von Julian Galler. „Er hat den Torwart angeschossen“, ärgert sich der Traunsteiner Trainer, „sonst macht er solche Chancen blind rein“.

So musste der SB Chiemgau in der Schlussphase doch noch den Gegentreffer hinnehmen. Die Mannschaft gab sich aber noch nicht auf und warf alles nach vorne – am Ende aber erfolglos. „Nach dem Tor hat Grünwald noch mal geschwitzt“, sagt Elfinger mit Blick auf die Standardsituationen, die sich seiner Mannschaft noch boten. „Aber für uns ist der Ball immer ein bisschen falsch gefallen.“ Dass die Traunsteiner das Spiel zu zehnt beenden mussten, weil Weixler in der 95. Minute Gelb-Rot wegen Meckerns sah, fiel nicht mehr ins Gewicht.

Schmerzlicher war die Verletzung von Christian Wimmer, den der Trainer in der 77. Minute auswechseln musste. „Er hat sich leicht gezerrt“, erklärte Elfinger. „Er hat dann wahnsinnig gefehlt. Sonst hätten wir das Tor wahrscheinlich nicht mehr gefangen.“ So muss seine Mannschaft nun aber erneut bittere Schlussminuten wegstecken. „Wir haben jetzt drei schlimme Endphasen gehabt“, analysiert Elfinger. „Das ist traurig für die Truppe, wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt: Wir haben richtig gut Fußball gespielt, hatten gute Ballstafetten und ein gutes Positionsspiel. Spielerisch war das eine unserer besten Partien.“

SB Chiemgau Traunstein: Kao, Schwarz (69. Kenan), Unterhuber, Wimmer (77. Gorzel), Schön (90. Karaula), Opara, Angerer, Weixler, Galler, Knauer, Nag (90. Furch).

Tor: 1:0 Vourtsis (90.)

Gelb-Rote Karte: Weixler (90.+5/Traunstein).

Schiedsricher: Michel Stölpe (TSV Aitrang).

Zuschauer: 55. jmü

Kommentare