Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„ Wir hatten doch einiges in den Knochen“

SB Chiemgau müht sich zum 2:1-Testspiel-Sieg gegen Siegsdorf

Der Traunsteiner Spielertrainer Danijel Majdancevic verletzte sich am Knöchel.
+
Der Traunsteiner Spielertrainer Danijel Majdancevic verletzte sich am Knöchel.
  • VonSteffi Brenninger
    schließen

Der SB Chiemgau Traunstein hat sich in seinem vierten Testspiel in der Vorbereitungsphase auf die Frühjahrsrunde in der Fußball-Landesliga Süd gegen den Bezirksligisten TSV Siegsdorf über 90 Minuten äußerst schwer getan.

Traunstein – Der Fußball-Bezirksligist TSV Siegsdorf wan auf dem Traunsteiner Kunstrasenplatz das agilere Team. Letztlich setzte sich aber doch der Landesligist aus Traunstein der coronabedingt auf einige Spieler in diesem Derby verzichten musste, mit 2:1 durch.

„Bei uns war die Luft raus“

„Bei uns war die Luft raus. Wir hatten doch einiges in den Knochen“, betonte SBC-Spielertrainer Danijel Majdancevic nach den intensiven 90 Minuten. „Das darf jetzt aber keine Entschuldigung sein. Wir dürfen das, was wir zugelassen haben, eben nicht zulassen“, monierte er.

„Ein Unentschieden wäre am Ende schon schön gewesen“, sagte Siegsdorfs Trainer Franz Huber nach der Partie. „Wir können mit unserem Auftritt sehr zufrieden sein. Wir haben uns nicht versteckt.“ Alles in allem sei man auf dem richtigen Weg, ergänzte er.

Siegsdorf bestimmte die Partie

Kurz vor der Pause jubelten die Hausherren: Majdancevic scheiterte im ersten Versuch noch am glänzend reagierenden Siegsdorfer Tormann Fabian König. Die Kugel landete erneut beim Traunsteiner Spielertrainer, dessen Schuss von Josef Wittmann ins eigene Tor abgefälscht wurde (41.).

+++ Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier. +++

Nach dem Wechsel das gleiche Bild: Die Siegsdorfer bestimmten die Partie. Die Gäste verzeichneten gute Möglichkeiten zum Ausgleich, das Tor fiel in der 72. Minute aber erneut auf der Gegenseite: Diesmal war Dennis Hrvoic der Torschütze für den SBC.

Anschlusstreffer in der 86. Minute

Die Siegsdorfer gaben nicht auf und rannten weiter an – und für ihren Einsatz wurden sie schließlich noch belohnt: Paul Wittmann traf in der 86. Minute immerhin zum Anschlusstreffer. Mehr war allerdings nicht mehr drin für den TSV.

Die Traunsteiner fahren ab Mittwoch in ein fünftägiges Trainingslager nach Peschiera am Gardasee. bst

Mehr zum Thema

Kommentare