Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


TRAUNSTEIN VERGIBT ZAHLREICHE CHANCEN

SB Chiemgau geht trotz 55 Minuten in Überzahl leer aus: SV Bruckmühl feiert 3:1-Auswärtssieg

Der Bruckmühler Patrick Kunze bejubelt seinen Treffer zum 1:2
+
Der Bruckmühler Patrick Kunze bejubelt seinen Treffer zum 1:2

55 Minuten in Überzahl und zahlreiche gute Chancen hatte der SB Chiemgau Traunstein im Heimspiel gegen den SV Bruckmühl. Trotzdem gingen die Gäste am Ende als Sieger vom Platz.

Traunstein – Der SB Chiemgau Traunstein hat nach seinem ersten Saisonsieg beim TV Aiglsbach (3:0) nicht nachlegen können. Das Heimspiel in der Fußball-Landesliga Südost gegen den SV Bruckmühl verlor die Truppe von Jochen Reil vor 440 Zuschauern im Jakob-Schaumaier-Sportpark mit 1:3. „Wir haben uns extrem dumm angestellt“, kommentierte Reil die fünfte Saisonniederlage im achten Spiel. Der neue Coach spielte dabei vor allem auf die Tatsache an, dass sein Team 55 Minuten in Überzahl agierte.

Die Heimelf wurde kalt erwischt: Nach einem unglücklichen Klärungsversuch der Traunsteiner parierte SBC-Tormann Thomas Unterhuber zunächst stark gegen Michele Cosentino, doch gegen den Nachschuss von Maximilian Gürtler war er machtlos (4.).

Viele gute Möglichkeiten

Der SB Chiemgau erholte sich schnell und erspielte sich in der Folge gute Möglichkeiten. Kurt Weixler setzte einen Drehschuss aus rund 18 Metern rechts am Tor vorbei (6.). Dann setzte sich Mike Opara auf der rechten Seite stark durch, doch sowohl Maximilian Probst als auch Weixler konnten Bruckmühls Torwart Markus Stiglmeir nicht überwinden (10.). Auch den Versuch von Kenan Smajlovic entschärfte der starke Stiglmeir (19.).

In der 30. Minute bediente Weixler seinen Offensivpartner Probst stark. Der SBC-Kapitän hätte in dieser Szene den Ausgleich machen müssen, doch erneut war beim SV-Schlussmann Endstation. In der 35. Minute flog dann Luca Piga nach einem Foul im Mittelfeld mit Gelb-Rot vom Platz, zuvor hatte er schon wegen Ballwegschlagens Gelb gesehen.

SBC-Trainer Jochen Reil war mit dem Spiel unzufrieden: „Wir haben uns extrem dumm angestellt.“

Der Ausgleich lag in der Luft

Die Traunsteiner witterten nun ihre Chance und drückten sofort noch mehr aufs Gas – der Ausgleich lag in der Luft. Die nächste Großchance vergab wieder Weixler, nachdem er von Finn Gorzel schön in Szene gesetzt wurde (38.). Mit dem Pausenpfiff fiel das längst fällige 1:1. Smajlovic bereitete den Treffer durch Pat- rick Petzka vor, der überlegt zum Ausgleich einnetzte.

Die Traunsteiner Fans hofften nun, dass es in den zweiten 45 Minuten so weitergehen wird. Doch sie wurden enttäuscht, denn die Gäste kamen engagierter aus der Kabine und konnten das Spiel auch in Unterzahl offen gestalten. Ein Schuss von Moritz Knauer ging am Bruckmühler Kasten vorbei (56.). Auf der Gegenseite düpierte der starke Gürtler die SBC-Hintermannschaft mit seinem Sololauf von der Mittellinie weg. Unterhuber entschärfte den Schuss des Bruckmühlers aber stark. In der 71. Minute ging Gürtler erneut auf und davon, passte wunderbar auf den eingewechselten Ludwig Peetz, der Patrick Kunze bediente. Letzterer stand völlig frei vor dem Traunsteiner Kasten und brauchte sich die Ecke nur noch aussuchen.

Wechselberger macht den Deckel drauf

Die Traunsteiner fanden kein Mittel mehr und verloren kurz vor Schluss auch noch Weixler, der mit einer blutenden Wunde im Gesicht raus musste (81.). Die Gäste spielten die Partie nun clever herunter und machten in der 87. Minute mit einem erfolgreichen Konter alles klar: Der eingewechselte Andreas Wechselberger traf zur Entscheidung.

„Wir waren in einigen Situationen – gerade auch in Sachen Zweikämpfen – zu unreif“, betonte Reil nach dem Schlusspfiff. „Und wir haben unsere vielen Chancen nicht genutzt“, monierte er.

SBC Traunstein: Thomas Unterhuber, Dressl, Petzka (ab 56. Schiller), Gorzel (ab 46. Kurzer), Probst, Opara (ab 72. Larisch), Weixler (ab 81. Gaudi), Wallisch, Knauer, Helic (ab 72. Attia), Smajlovic.

SV Bruckmühl: Stiglmeir, Scherhag, Biegel (ab 90.+2 Festl), Mühlhamer, Stannek, Gürtler (ab 90. Mayer), Marx (ab 74. Wechselberger), Piga, Consentino (ab 40. Peetz), Bott, Kunze.

Tore: 0:1 Gürtler (4.), 1:1 Petzka (45. +1), 1:2 Kunze (71.), 1:3 Wechselberger (87.).

Gelb-Rot: Piga (35./Bruckmühl).

Zuschauer: 440.

Schiedsrichter: Ilirjan Morina (FSV Landau).bst

Mehr zum Thema

Kommentare