SEGELN

Saisonstart in der Bundesliga abgesagt

Nach einer langen, konstruktiven Telefonkonferenz mit den 36 Clubs zur aktuellen Stimmungslage, entschied das Komitee der 1.

Bundesliga die Absage der für Mai geplanten Events in Süddeutschland, darunter die Saisoneröffnung vom 7. bis 9. Mai in Prien.

Die Organisatoren haben in den vergangenen Tagen und Wochen intensiv mit vielen Experten, Behörden und Verbänden (u.a. Staatsministerium für Inneres und Sport, Landratsämter, Landessport- und Seglerverbänden) gesprochen, um die rechtliche Grundlage zur Durchführung eines Liga-Events zu klären. Zudem wurde das Hygienekonzept aus vergangenem Jahr verschärft und um ein Testkonzept ergänzt, um das Risiko in der Freiluft-Sportart Segeln größtmöglich zu reduzieren. In der Telefonkonferenz war das Stimmungsbild zu der Frage, ob es „gesellschafts- und gesundheitspolitisch tragbar“ ist, eine Liga umzusetzen nicht eindeutig. Die Entscheidung des DSV-Präsidiums, alle deutschen Meisterschaften (die Bundesliga ist eine offizielle deutsche Meisterschaft, wenngleich eine Sonderform) bis Ende Mai zu untersagen, hat die rechtliche Argumentationskette ins Wanken gebracht.

Kommentare