HALLENSPORT

Saisonende beim Hand- und Volleyball

Nach dem Tischtennis-Sport sind auch im Handball und im Volleyball weitere Entscheidungen bezüglich der aktuellen Saison getroffen worden.

Auch hier ist die laufende Spielzeit abgebrochen worden.

Im Volleyball betrifft das die 3. Liga und die Regionalligen, für die man noch Hoffnung auf eine Saisonfortsetzung hatte. Nun wurde der Spielbetrieb hier aber eingestellt, es wird keine Auf- und Absteiger geben. „Die Einstellung war unumgänglich“, meinte Rene Hecht, Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV).

Auch im bayerischen Handball ist die Saison ohne Ergebnis beendet. „Das Präsidium und die Bezirksvorsitzenden sind einvernehmlich übereingekommen, die Saison zu beenden“, heißt es in einem Rundschreiben des Bayerischen Handball-Verbandes (BHV). Und weiter: „Durch die politischen Vorgaben, die Ungewissheit einer möglichen Wiederaufnahme des Spielbetriebs und die zeitlich begrenzte Möglichkeit, eine Saison noch sportlich fair abzuschließen, ist dem BHV keine andere Vorgehensweise möglich.“

Alle gemeldeten Vereine sind auch für die neue Saison in ihren Ligen gesetzt, es gibt keine Auf- oder Absteiger – Ausnahme sind Mannschaften, die schon vor dem 18. September aus der Liga zurückgezogen hatten. „Der BHV fokussiert sämtliche Aktivitäten auf die kommende Spielrunde, unter anderem die Jugend-Qualifikation, und auf den Trainings- und Sportbetrieb, sobald der Mannschaftssport seitens des Freistaates wieder erlaubt ist“, heißt es in dem Rundschreiben weiter. tn

Kommentare