Saison mit dem 119. Stockerlplatz beendet

Michael Spögler und Daniel Debertinin der Führungsgruppe beim Kufsteiner Radmarathon.

Bern/Tesero – Bei 55. großen internationalen Jedermann-Event standen Teamfahrer der Raublinger Teams Corratec & friends 119-mal am Podium – mit 30 Gesamtsiegen und 27 Klassensiegen.

Zum Saisonfinale durfte man sich nochmals über sechs Gesamtsiege bei zwölf Podiumsplätzen freuen.

Dem Mannschaftserfolg in Sölden folgten Stockerlplätze für Daniel Debertin, Isabell Vogel und Ben Witt beim Kufsteiner Radmarathon. Frederic Glorieux startete bei der 30. Auflage des UCI Grand Fondo La Charly Gaul in Echternach auf Kopfsteinpflaster. Beim Sprint gab es für Glorieux Platz zwei in der Gesamtwertung und Platz eins in seiner Kategorie.

Michael Spögler, Frederic Glorieux und Daniel Debertin waren beim Radmarathon L’Etape Switzerland by Tour de France von Bern nach Interlaken, einem Rennen über 110 Kilometer mit 2500 Höhenmetern und sechs klassifizierten Bergwertungen im Einsatz. Nach zwei Profis, die den Sprint knapp für sich entscheiden konnten, fuhren fast zeitgleich Glorieux, Debertin und Spögler auf den Plätzen drei bis fünf über die Ziellinie. Das Team durfte sich zudem über den Sieg in der Teamwertung und die Plätze eins bis drei in der Bergwertung für Debertin, Spögler und Glorieux freuen.

Michael Spögler startete dann in Italien beim Bergrennen „Tesero - Alpe di Pampeago“ beim letzten Bewerb des Südtirol-Berg-Cups. Das finale Cup-Rennen wurde dabei im Modus eines Berg-Einzelfahrens ausgetragen. Spögler fuhr als Cup-Führender als Letzter von der Startrampe. Im Ziel an der Alpe di Pampeago stand fest: Nach dem fünften Sieg im fünften Rennen der Cup-Wertung holte sich Spögler den Gesamtsieg und den Landesmeister-Titel. „Besser hätte die Saison nicht enden können“, befand Corratec-Teamleader Michael Spögler. re

Kommentare