Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Mühldorfer war im Zehnkampf im Einsatz

Ruben Mayer ist Vize-König der Athleten – Auch Laura Borchert gewinnt Silber

Ruben Mayer aus Mühldorf wurde bayerischer Vizemeister im Zehnkampf der Männer.
+
Ruben Mayer aus Mühldorf wurde bayerischer Vizemeister im Zehnkampf der Männer.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Der Mühldorfer Ruben Mayern und Laura Borchert aus Waldkraiburg überzeugten bei den bayerischen Mehrkampf-Meisterschaften mit jeweils einer Silbermedaille.

Pfaffenhofen – Mit zwei Silbermedaillen haben die Landkreis-Leichtathleten bei den bayerischen Mehrkampf-Meisterschaften in Pfaffenhofen/Ilm überrascht.

Mit dem Mühldorfer Ruben Mayer stand nach langer Zeit wieder ein Athlet im Zehnkampf der Männer am Start. Als Student für Elektrotechnik und Informatik absolvierte er nun vor einigen Wochen seinen wieder ersten Wettkampf und entschied sich nun auch gleich für einen Start gegen die aktuell besten Bayern. Nun ist der Mühldorfer der neue Vize-König der Athleten: Mayer sicherte sich im Männer-Zehnkampf Silber. Mit ausgezeichneten 6231 Punkten erzielte er im Trikot der LG Sempt einen neuen persönlichen Rekord und unterlag am Ende Philip Bonnaire vom TSV Gräfelfing (6304 Punkte) nur um 73 Zähler.

Laura Borchert aus Waldkraiburg wurde Vizemeisterin im Siebenkampf der Juniorinnen U23.

Neue Bestleistung im Kugelstoßen

Bereits am ersten Tag arbeitete sich der 25-Jährige zu einer neuen persönlichen Bestleistung im Kugelstoßen mit 12,50 Metern und war damit auch der tagesbeste Athlet. Hinzu kam eine neue Bestmarke im Hochsprung mit 1,81 Metern, 12,10 Sekunden im 100-Meter-Sprint, 6,26 Meter im Weitsprung und 54,20 Sekunden auf der 400-Meter-Strecke. Am zweiten Tag eröffnete er mit 16,82 Sekunden über 110 Meter Hürden, im Diskuswurf kam er auf 35,25 Meter.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Seinen persönlichen Rekord im Stabhochsprung egalisierte er mit 4,40 Metern und war auch hier der beste Athlet der Konkurrenz. Mit 42,18 Metern im Speerwurf und 4:47,26 Minuten auf der abschließenden 1500-Meter-Distanz rundete er seinen gelungenen Zehnkampf ab.

Silber für Borchert

Auch schon über ein Jahr stand Laura Borchert aus Waldkraiburg nicht mehr auf der Tartanbahn. Im Zuge ihres Bundeswehr-Medizin-Studiums in Regensburg wechselte sie vom VfL Waldkraiburg zum dortigen SWC Regensburg. Bereits bei den bayerischen Junioren-Meisterschaften in Hösbach sammelte sie Silber mit der 4x100-Meter-Staffel sowie zwei fünfte Ränge über 100 Meter Hürden und im Weitsprung. In Pfaffenhofen ging Borchert nun im Siebenkampf der Juniorinnen U23 an den Start: Mit 3927 Punkte gelang ihr eine neue persönliche Bestleistung und sie wurde Vizemeisterin hinter Chiara Heitkamp von der LG Regensburg mit 4220 Zählern.

Die 22-Jährige verletzte sich zwar nach einem Sturz über 100 Meter Hürden mit 17,69 Sekunden, doch danach lief alles rundum gut. Nach 8,21 Metern im Kugelstoßen war sie jeweils die tagesbeste Athletin mit 1,51 Metern im Hochsprung und 27,26 Sekunden auf der 200-Meter-Strecke. Den zweiten Tag eröffnete sie mit 5,19 Metern im Weitsprung und 22,39 Metern im Speerwurf. Mit 2:27,36 Minuten arbeitete sie sich im 800-Meter-Rennen zur Tagesbestzeit.

Kommentare