Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


DM-Bronze und Nationalkader-Nominierung

RRC Rosenheim ist erfolgreich zurück im Turniergeschehen

Für Franziska Schmidt und Jan Wimmer gab es die Bronzemedaille bei der DM.
+
Für Franziska Schmidt und Jan Wimmer gab es die Bronzemedaille bei der DM.

Nach der langen Zwangspause hat sich der Rock‘n‘Roll-Club Rosenheim eindrucksvoll wieder im Turniergeschehen zurückgemeldet. Bei der Deutscher Meisterschaft in Worms gab es die Bronzemedaille in der B-Klasse sowie ein Nationalkader-Nominierung in der A-Klasse.

Worms – Die Deutsche Meisterschaft der Rock’n’Roll-Einzelpaare ist in Worms ausgetragen worden. Auch der RRC Rosenheim war wieder mit drei Paaren vertreten und konnte am Ende eine Bronzemedaille und eine Nominierung in den Nationalkader mitnehmen.

Seit Anfang Juni wieder im Einsatz

Seit Anfang Juni 2021 durfte der RRC Rosenheim unter strengem Hygienekonzept seine Hallen wieder öffnen. Kurz darauf wurde vom Deutschen Rock’n’Roll-Verband bekanntgegeben, dass es 2021 eine Deutsche Meisterschaft geben wird – das erste große Turnier nach der Zwangspause. Damit begann für die Rosenheimer Paare die Vorbereitung.

Die jüngsten Mitglieder, Leni Wiederer und Mark Sasvari, gingen bei den Junioren an den Start. Vor Corona noch in der Schüler-Klasse, mussten die beiden ihre ersten Akrobatiken auf nationaler Fläche zeigen. Sie lieferten bis zur letzten Akrobatik eine solide Leistung ab. Beim sogenannten C-Rad, ein Rad auf den Oberschenkeln des Herren, klappte der Ausgang nicht und sie beendeten ihre Akrobatik im Sitzen. Am Ende hieß es Platz zwölf.

Bronze größter Erfolg in der Karriere

Franziska Schmidt und Jan Wimmer repräsentierten den RRCR in der B-Klasse und mussten sich gegen die zahlenmäßig größte Konkurrenz durchsetzen. Sie tanzten eine verhaltene Vorrunde, konnten sich aber aufgrund ihres grundsätzlich hohen tänzerischen Niveaus den Einzug ins Finale sichern. Dort legten sie eine ordentliche Schippe obendrauf und holten die Bronzemedaille der B-Klasse, den bisher größten Erfolg ihrer Karriere.

Nach langer Pause gleich wieder in Form

Auch in der Königsdiziplin, der A-Klasse, hatte der RRC Rosenheim ein paar am Start. Franziska Peßler und Tobias Öttl, die ihre Karriere 2019 eigentlich beendeten, packte wieder das Tanzfieber. Nach zwei Jahren Pause blieben nur knapp vier Monate für die DM. Mit neu choreografierter Fußtechnik und einem neuen Wurf in der Akrobatikrunde – einem eingestiegen gebückten Rückwärtssalto – hauten Peßler/Öttl eine starke Leistung aufs Parkett und schrammten mit Platz vier knapp am Stockerl vorbei. Sie durften sich zudem über die Berufung in den Nationalkader freuen. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare