Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Rotter Judokas waren vorne mit dabei

Die ErstplatziertenKorbinian Noichl (vorne) und Lukas Bauer bei der Vorbereitung vor dem ersten Kampf.
+
Die ErstplatziertenKorbinian Noichl (vorne) und Lukas Bauer bei der Vorbereitung vor dem ersten Kampf.

In den letzten Wochen kehrten Rotter Kinder und Jugendliche mit insgesamt drei ersten und zwei dritten Plätzen von zwei Turnieren zurück. Beim offenen Bezirksturnier des SV Stadtwerke München traten Leon Adrians und Lukas Bauer in der U10 sowie Korbinian Noichl und Benedikt Schuberth in der U12 an.

Mit jeweils drei Siegen holten sie sich den ersten Platz. Alle drei zeigten dabei, dass sie keine Konkurrenz fürchten müssen und eine gesunde Mischung aus Kampfgeist und guter Technik zum Erfolg führt. Der noch nicht oft auf offiziellen Turnieren gestartete Benedikt Schuberth wurde in einer Gruppe mit sehr erfahrenen Kämpfern Fünfter.

Für das Ranglistenturnier der U18 in Ingolstadt hatten Regina Feldhäuser und Antonia Freimuth gemeldet. Obwohl beide erst als Jugendliche mit dem Judo begonnen haben, behaupteten sie sich unter ihren erfahreneren Altersgenossinnen und belegten dritte Plätze. re

Kommentare