Blickpunkt Bezirksliga

Reichertsheims Keeper Matthias Löw hielt bei der 2:3-Niederlage in München, was zu halten war. Wimmer
+
Reichertsheims Keeper Matthias Löw hielt bei der 2:3-Niederlage in München, was zu halten war. Wimmer

Rosenheim/Mühldorf. – Zum Rückrunden-Auftakt der Fußball-Bezirksliga Ost hat sich das Top-Duo keine Blöße gegeben: Herbstmeister SV Bruckmühl machte seine Hausaufgabe beim 3:1-Sieg gegen die Regionalliga-Reserve des TSV Buchbach sehr ordentlich.

Und der Rangzweite VfB Forstinning, seit mittlerweile zehn Spielen ungeschlagen, gewann das Derby beim SC Baldham-Vaterstetten mit demselben Ergebnis.

Allerdings drehten die Schützlinge von VfB-Coach Ivica Coric das Match nach einem 0:1-Rückstand – Torschütze war Florian Holzapfel (19.) − erst in der Schlussviertelstunde, wobei der Sieg mit einem Doppelschlag in der Nachspielzeit eingetütet wurde. Für die Forstinninger Treffer zeichneten vor 100 Besuchern Felix Füchsl (78.), Julian Böhm (90.+2) und Abdelilah Erraji (90.+5) verantwortlich. Neuer Tabellendritter ist jetzt der SVN München nach dem glücklichen 3:2-Sieg gegen die SG Reichertsheim-Ramsau/Gars.

Erneut nicht glänzen konnte der Vorjahresvierte und aktuelle Vierte ESV Freilassing, der sich im Berchtesgadener Landkreisderby vor 310 Zuschauern beim TSV Teisendorf mit einem 1:1-Remis begnügen musste. Am Ende waren die „Rothosen“ von Trainer Andi Brandl dem Sieg sogar näher als die Eisenbahner. Enis Kuka hatte die Freilassinger früh in Führung gebracht (13.), ehe Timo Fritzenwenger Mitte des zweiten Durchgangs den Ausgleich für den Aufsteiger markierte (68.).

Mit demselben Ergebnis trennten sich der FC Aschheim und der TSV Dorfen. Beide Teams stehen nur knapp über dem Abstiegsrelegationsplatz (12./SpVgg Haidhausen), verpassten also erneut einen Befreiungsschlag. Stefan Huber sorgte in der 10. Minute für die FCA-Führung, die Gerhard Thalmaier vor 100 Zuschauern relativ spät egalisierte (80.).

Der zweite Rückrunden-Spieltag (Runde 17) geht wegen des Allerheiligen-Feiertags ohne Freitagspartie über die Bühne. Stattdessen wird fünfmal am Samstag und zweimal am Sonntag gekickt. Pikanterweise kommt es sowohl zum Gipfeltreffen Forstinning contra Bruckmühl (Samstag, 14.30 Uhr) als auch zum Kellerduell Waldkraiburg gegen Teisendorf (Samstag, 14 Uhr). In diesen beiden Begegnungen steckt allein schon jede Menge Brisanz.

Die weiteren Paarungen: Buchbach II – SVN München (Samstag, 14 Uhr), Dorfen – Baldham (Samstag, 15 Uhr), Reichertsheim-Ramsau/Gars – Bad Endorf (Samstag, 15.30 Uhr), Freilassing – Saaldorf (Sonntag, 11 Uhr) und Haidhausen – Ebersberg (Sonntag, 14.30 Uhr). Spielfrei ist der FC Aschheim. cs

Kommentare