Rosenheimerin Emily Höller holt Kanuslalom-Bronze bei der deutschen Meisterschaft

Emily Höller vom Kajak-Klub Rosenheim sicherte sich bei der deutschen Junioren-Meisterschaft im Kanuslalom die Bronzemedaille.
+
Emily Höller vom Kajak-Klub Rosenheim sicherte sich bei der deutschen Junioren-Meisterschaft im Kanuslalom die Bronzemedaille.

Coronabedingt war nur wenig Training für Rosenheimer Wildwasserfahrerinnen möglich. Trotzdem schnitten sie bei der deutschen Meisterschaft hervorragend ab.

Markkleeberg – An zwei Tagen wurde die nationale Qualifikation für die Junioren Europameisterschaft und der Deutschlandcup 2020 ausgetragen, am 3.Tag kam dann noch die Wertung für die Deutsche Meisterschaft Jugend/Junioren dazu. Das Kanuslalomteam des Kajak-Klub Rosenheim war zu Beginn der Wettkämpfe gesundheitsbedingt auf Emily Höller und Juliane Tewes geschrumpft.

Im Kajakeiner die Bronzemedaille geholt

Corona bedingt gab es für die Rosenheimer Mädchen weniger Wildwassertraining als sonst, so dass Sportler die an den Stützpunkten Augsburg und Leipzig trainieren konnte im Vorteil waren. Trotz allem verkauften sich die beiden jungen Rosenheimerinnen sehr gut, wenn auch nicht ganz konstant. In der Qualifikationsendabrechnung, bei der Jugend und Junioren gemeinsam gewertet werden belegten Emily Höller und Juliane Tewes im Kajakeiner den 13. und den 25. Platz, im Candiereiner konnten sich sogar die Plätze 7 und 13 sichern.

Auf der Deutschen Meisterschaft lief es sogar noch besser. Emily Höller erkämpfte sich im Kajakeiner den Bronzeplatz. Im Canadier erpaddelten sich die beiden die Ränge 5 und 6. „Schade dass nicht alle Qualifizierten an den Start gehen konnten, sonst wären sicher noch weitere gute Ergebnisse möglich gewesen“, so die Trainer. re

Kommentare