Rosenheimer Hockey-Damen in Höchstform

Der Rosenheimer Spielertrainer Michael Weber imAngriff. Göpfert

Rosenheim – Die Rosenheimer Hockeyteams haben erneut wichtige Punkte einfahren können.

Den Anfang machten die Damen bei der Bundesliga-Reserve des Münchener Sportclubs, dem Tabellenletzten. Der SBR startete druckvoll und konzentriert in die Partie und Valentina Labonte bestrafte die Fehler der Münchener Abwehr gleich mit einem Doppelschlag, indem sie die Torhüterin technisch versiert umspielte. Überrumpelt vom Tempo der SBR-Damen, versuchte der gegnerische Trainer, mit einer Umstellung in eine Manndeckung zurück ins Spiel zu kommen. Dieser Plan ging allerdings in keiner Form auf, da sich das junge gegnerische Team weiterhin gravierende Fehler leistete, die die Rosenheimerinnen konsequent und eiskalt ausnutzten, sodass es nach einer völlig überlegenen Halbzeit 9:0 für Rosenheim stand. München wollte das Resultat verbessern und spielte die gesamte zweite Halbzeit mit sechs Feldspielern und damit ohne Torwart. So erklärt sich auch die Torverteilung der zweiten Halbzeit: Die Rosenheimerinnen standen defensiv in der eigenen Hälfte, um den Spielstand zu verteidigen, während von Münchener Seite offensiv viel gewagt und versucht wurde. Am Ende hieß es 12:3 für Rosenheim. Torschützinnen des SBR waren Sarah Göpfert (5), Valentina Labonte (4), Pia Lengenfelder, Theresa Ober und Daniela Asmus (je 1).

Auch die Rosenheimer Herren sicherten sich wichtige drei Punkte gegen das Tabellenschlusslicht, die zweite Mannschaft des Bundesligisten Nürnberger HTC. Rosenheim startete schwach und lag schnell mit 0:2 zurück, da man zu passiv agierte. Vor heimischer Kulisse ließ der SBR allerdings nicht locker und konnte sich eine Strafecke herausspielen, die Mike Christoph gewohnt souverän verwandelte. Im Anschluss parierte der Rosenheimer Keeper Jonas Löwe einen Siebenmeter herausragend und im Gegenzug traf Rosenheim pünktlich zum Halbzeitpfiff noch zum 2:2. In der zweiten Hälfte entwickelte sich zunächst ein Spiel auf Augenhöhe und es wurden auch auf beiden Seiten Chancen zum zwischenzeitlichen 4:4 verwandelt. Schließlich setzten sich die körperlich überlegenen SBR-Herren aber durch und erspielten sich die verdiente Führung zum 7:4. Für den SBR trafen Mike Christoph (3), Michael Peter (2), Jakob Holthoff und Michael Weber (je 1).

Am Samstag sind die Herren beim Tabellenführer TV 48 Schwabach. Die Damen sind spielfrei. re

Kommentare