Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Starke Triathleten

Rosenheimer Erfolge im In- und Ausland

Nicky Lange gewann am Neusiedler See die Wertung Ü40.
+
Nicky Lange gewann am Neusiedler See die Wertung Ü40.

Die Triathleten vom Team des TSV 1860 Rosenheim waren bei mehreren Veranstaltungen gut platziert. Neben Siegen in Ingolstadt gab es auch Erfolge in Kroatien und Österreich.

Drei Aktive vom BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim waren wieder erfolgreich unterwegs. Während Renate Forstner in Ingolstadt einen Triathlon meisterte, standen Sabine Petrini-Monteferri und Nicky Lange in Kroatien und Österreich auf dem Podest.

Forstner bestritt den Ingolstadt-Triathlon auf der olympischen Distanz. Nach 1500 Meter Schwimmen, 41,6 Kilometer Fahrradfahren und 10,2 Kilometer Laufen gewann sie nach 2.23:04 Stunden die Wertung der Altersklasse 40 und ließ die Zweitplatzierte 37 Minuten hinter sich. In der Gesamtwertung aller 120 Damen und erreichte sie hinter einer Sportlerin der AK 25 als Zweite das Ziel.

Stockerlplätze in Kroatien und Österreich

Petrini-Monteferri startete über fünf Kilometer Freiwasserschwimmen beim letzten Durchgang des Alpen Adria Swim Cups, der im kroatischen Novigrad stattfand. Der Rundkurs führte durch die Lagune, parallel zum Strand, von der Aminess-Hotelanlage bis zur Altstadt und vor der Hafeneinfahrt wieder zurück. Die Sechziger-Triathletin belegte am Ende in der offenen Wertung den dritten Rang.

Lange trat beim Schwimmfestival Neusiedler See bei der doppelten Seequerung von Mörbisch nach Ilmitz über 6,2 Kilometer Freiwasserschwimmen an. Nach 1.20:50 Stunden musste er sich in der Gesamtwertung der Nicht-Neopren-Schwimmer lediglich zwei Unter-20-Jährigen geschlagen geben. Die Altersklasse der Über-40-Jährigen gewann er jedoch mit über vier Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten.now

Kommentare