Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gegen Dachauer-Staffel

Rosenheimer DJK-Bavaria-Boxer bei Box-Matinee im Grafinger Festzelt chancenlos

Hamid Haidari (links) verlor seinen Kampf trotz guter Treffer.
+
Hamid Haidari (links) verlor seinen Kampf trotz guter Treffer.

Normalerweise sind Faustkämpfe auf Festen verboten, auf dem Grandauer Volksfest in Grafing waren sie aber Attraktion. Die DJK Bavaria Rosenheim war Ausrichter einer Box-Matinee, die 600 Zuschauer verfolgten.

Grafing – Rund 600 Zuschauer sind auf das „Grandauer Volksfest“ in Grafing gereist, um eine Box-Matinee im Festzelt zu erleben. Ausrichter DJK Bavaria Rosenheim musste sich dabei bei seinem 25-jährigen Vereinsbestehen klar mit 4:14-Punkten gegen eine Boxstaffel des BSC Dachau geschlagen geben. In der Männerklasse gingen insgesamt sechs Kämpfe über die Waage und bei den Junioren waren es zwei.

Sieg bei den Frauen, Niederlagen für die Haidari-Brüder

Erstmals fand auch ein Frauenkampf im Damen-Fliegengewicht statt, den die oberbayerische Vizemeisterin Aya Zenouaki (DJK) gegen Eva Anastaiadou (BSC) über drei Runden für sich entschied. Im Männer-Halbmittelgewicht zog Hamid Haidari (DJK) den „Kürzeren“. Sein Bruder Nasrat Haidari (DJK) im Männer-Leichtgewicht verschlief die erste Runde und verlor letztlich nach Punkten.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Höhepunkt der Veranstaltung war der Kampf im Männer-Cruisergewicht bis 86 Kilogramm mit Leo Kirschberger (BSC), dem Sieger des letztjährigen Chemiepokals in Halle an der Saale, und seinem Gegner Fernando Kraus aus Mühldorf. Kraus ging die Sache beherzt an, konnte dem Bundesliga-Boxer über drei Runden standhalten und verdiente sich so trotz Niederlage einen Sonderbeifall.

Zwei Kämpfe konnten nicht stattfinden

Zwei weitere vorgesehene Kämpfe konnte nicht stattfinden: Ein Startausweis eines Kämpfers konnte im Verband nicht aufgefunden werden und ein weiterer Kampf – der als Sparringskampf in der Klasse Breitensport durchgeführt werden sollte – mußte abgelehnt werden, da die Kämpfer keine gültigen Startausweise vorlegen konnten.

Weitere Ergebnisse: Junior-Weltergewicht: Daniel Reinhardt (BSC) PS über Malic Becic (DJK); Männer-Mittelgewicht: Samuel Nieberle (BSC) PS über Kevin Idegwu (DJK); Männer-Cruisergewicht: Marvin Christmann (BSC) RSC-Sieg gegen Richard Schlegel (DJK); Junior-Federgewicht: Simon Suppos (DJK) PS über Ertan Aslan (BSC); Männer-Halbschwergewicht: Michael Papadynets (BSC) PS über Bobby Schenk (DJK).gz

Mehr zum Thema

Kommentare