Riesenerfolg mit Platz zwei in Kaufbeuern

Rosenheim – Nachdem für die Nachwuchsteams der Starbulls Rosenheim keine Punktspieler auf dem Programm standen, waren die U11 und die U7 bei Freundschaftsturnieren im Einsatz.

Die U11-Kleinschüler reisten zu einem zweitägigen Turnier nach Kaufbeuren und erreichten am Ende einen guten zweiten Platz. Die jüngsten Starbulls aus der Altersklasse der U7-Bambini hatten beim Elektrotechnik Lindlacher Cup im heimischen Rofa-Stadion viel Spaß und zeigten bereits beeindruckende läuferische und spielerische Fähigkeiten.

Nachdem die jungen Starbulls der U11-Kleinschüler ihre erste Pflichtturnierserie souverän auf dem ersten Platz abschlossen, schafften sie Platz zwei beim Turnier in Kaufbeuren. Mit am Ende sieben Siegen in neun Spielen. Das Team von Trainer Martin Reichel schaffte so knapp hinter dem Augsburger EV den zweiten Platz bei insgesamt zehn Teilnehmern. Trainer Martin Reichel und seine Mannschaft hatten sehr viel Spaß: „Es war insgesamt ein sehr schönes zweitägiges Turnier in Kaufbeuren. Alle Beteiligten hatten sehr viel Spaß und es hat uns allen sehr gut gefallen. Wir haben sehr gute Spiele abgeliefert, aber es waren auch weniger ansprechende Leistungen dabei.“

Für die jüngste Mannschaft der Starbulls Rosenheim aus der Altersklasse der U7-Bambini stand das absolute Saisonhighlight auf dem Programm. Aufgeteilt in zwei Starbulls-Mannschaften wurden alle unter Siebenjährigen Nachwuchsspieler eingesetzt und lieferten sich tolle Spiele mit den Gästen des ESV Kaufbeuren, EHC München, SC Reichersbeuern und ESC Geretsried. Für die meisten war es das erste Turnier.

Kommentare