Es riecht schon wieder ein bisschen nach Eishockey: Starbulls starten ins Sommertraining

Beim Zirkeltraining hängten sich die Rosenheimer Eishockeyspieler voll rein.
+
Beim Zirkeltraining hängten sich die Rosenheimer Eishockeyspieler voll rein.
  • Hans-Jürgen Ziegler
    vonHans-Jürgen Ziegler
    schließen

Das Corona-Virus stoppte die Eishockey-Saison von einem Tag auf den anderen. Kurz vor der Play-off-Runde. Vier Monate später darf man wieder ein bisschen von Eishockey in Rosenheim träumen. Zuminest haben die Starbulls wieder mit dem Sommertraining begonnen.

Starbulls-Kapitän und -Athletiktrainer Michael Baindl

Rosenheim – Es ist zwar noch kein Eis im Rosenheimer Rofa-Stadion und wann Eishockey-Testspiele stattfinden können beziehungsweise wann die Oberliga-Saison 2020/2021 beginnt, ist ungewiss, aber: Das Gefühl, dass sich etwas tut, ist da.

Athletiktrainer Michael Baindl leitet das Training

Verteidiger Max Vollmayer

Auch deshalb, weil die Starbulls unter der Regie von Starbulls-Kapitän und -Athletiktrainer Michael Baindl voll ins Sommertraining eingestiegen sind. Seit Montag wird dreimal wöchentlich trainiert. „Alles auf freiwilliger Basis“, sagt der neue Starbulls-Geschäftsführer Daniel Bucheli, der es sich am Mittwoch wie Trainer John Sicinski nicht nehmen ließ die Vormittagstrainingseinheit im Crossfit Rosenheim (ehemalige Happinger Tennishalle) zu beobachten.

Kraftraining, Koordination, Zirkeltraining und Ausdauereinheiten

Verteidiger Florian Krumpe

Da wurde hart gearbeitet: Kraftraining, Koordination, Zirkeltraining und Ausdauereinheiten standen auf dem Programm. „Insgesamt nehmen rund 14 Spieler teil und das ist super“ erklärte Trainer John Sicinski, der mit den Starbulls-Verantwortlichen noch die einer oder andere Personalentscheidung besprach.

Neuer Kontingentspieler soll am Samstag vorgestellt werden

So soll am Samstag ein neuer Kontingentspieler vorgestellt werden, nachdem Tadas Kumeliauskas nach Deggendorf wechselt (wir berichteten). Am Abend fand eine weitere Trainingseinheit auf dem Kunstrasenplatz neben dem Eisstadion statt.

Nachwuchsstürmer Kilian Steinmann

Kommentare