Rennen für Rennen Topleistungen

Anna Weidel vom WSV Kiefersfelden erreichte trotz zwei Schießfehlern den zweiten Platz.

Altenberg - Mit dem Abschneiden seiner Skijäger beim Biathlon-Deutschlandpokal in Altenberg ist Nachwuchstrainer Tobias Reiter vom Stützpunkt Ruhpolding äußerst zufrieden.

Besonders das Auftreten in der männlichen Jugend 17 begeisterte Reiter wie bereits während der gesamten Saison. "Was die abliefern, ist echt der Wahnsinn", so Reiter, der damit sein Trio Christian Hochreiter, Dominic Reiter und Marco Groß meint. "Rennen für Rennen wechseln sich die drei mit Topplatzierungen ab", freut sich der Trainer über die Erfolge. So gewann Christian Hochreiter am zweiten Tag den Massenstart, zuvor hatte er sich im Sprint den zweiten Platz gesichert. Bei seinem Sieg hatte Hochreiter bei einem Fehler fast zwei Minuten Vorsprung im Ziel. In diesem kamen Dominic Reiter auf den dritten und Marco Groß auf den sechsten Platz. In der Verfolgung kam Marco Groß auf den sechsten Platz, Dominic Reiter leistete sich neun Fahrkarten und kam auf den achten Platz. Dabei hatte der Deutschlandpokal in Altenberg am Trainingstag gleich mit Nebel begonnen, sodass kein Schießtraining möglich war. Stattdessen mussten sich die Sportler mit einem Lauftraining auf die Wettkämpfe vorbereiten.

Christian Hochreiter gewann am zweiten Tag den Massenstart. Fotos Wukits

Im Sprint gab es für die heimischen Sportler auch neben der J17 schöne Erfolge. So erreichte Anna Weidel vom WSV Kiefersfelden mit zwei Schießfehlern den zweiten Platz in der J16. Bei der männlichen Jugend in dieser Klasse sorgte der Wind beim Schießen für manche (negative) Überraschung und so blieben Top-Ten-Platzierungen aus. In der J17 schaffte es Marina Stadler vom SC Schleching mit bester Laufzeit und vier Fahrkarten auf den dritten Platz. Marion Deigentesch vom SV Oberteisendorf folgte ihr auf dem vierten Platz. In der J18/19 fehlten Franziska Preuß und Niklas Homberg wegen ihrer Teilnahme an der Junioren- WM in Finnland. Dort waren auch Theresa Jost und Matthias Dorfer im Einsatz. Beim zweiten Rennen, dem Massenstart, war es erneut der Wind, der den jungen Skijägern am Schießstand manchen Streich spielte. Trotzdem schaffte es Anna Weidel wieder auf den zweiten Platz.

In der J16 erreichte Maxi Weingart (Kiefersfelden) mit sieben Schießfehlern immerhin noch den dritten Platz. Dominic Schmuck vom SC Schleching bewies seine Qualitäten im Laufen, mit zehn Fahrkarten kam er immerhin noch auf den neunten Platz. In der J17 überzeugte erneut die Oberteisendorferin Marion Deigentesch. Nach drei Schießfehlern wurde sie mit 47 Sekunden Vorsprung Erste. Den zweiten Platz holte sich Christina Schrötter vom CJD Berchtesgaden. Ein Ausrufezeichen setzte bei den Junioren Korbinian Raschke vom SC Bergen mit seinem Sieg über zehn Kilometer. Im Massenstart wurde Raschke schließlich Vierter.

Bei den Juniorinnen sorgten Iris Grandl vor Christina Maierhofer für einen Doppelerfolg des SC Bergen im Massenstart. Im Sprint war Maierhofer ebenfalls als Zweite ins Ziel gekommen, während Grandl auf den fünften Rang kam. Nun geht es für die heimischen Stützpunktsportler noch zu den deutschen Meisterschaften nach Oberhof. "Ich denke dazu sind wir gut gerüstet, den einen oder anderen Titel wollen wir da auch noch holen", kündigte Reiter an.

shu

Mehr zum Thema

Kommentare