Renate Forstner und Florian Neuschwander die Schnellsten beim 36. Hochplatten-Berglauf

Mit 141 Starternwar der Hochplatten-Berglauf sehr gut besetzt.

Mit 141 Startern und für die Läufer fast schon zu warmen Temperaturen hat der 36. Hochplatten-Berglauf mit Ziel an der Staffn-Alm stattgefunden.

Marquartstein – Mit Florian Neuschwander (Run with the flow - Spiridon Frankfurt) holte sich dieses Jahr ein echter Hochkaräter den Gesamtsieg auf der 4,6 km langen Strecke, aber auch er konnte mit seiner Zeit über 22:59 Minuten den Streckenrekord aus 1987 über 21:28 Minuten nicht knacken. Neuschwander, seit Mai wohnhaft in Inzell, stellte erst letzte Woche einen neuen Streckenrekord beim Salzkammergut-Marathon in St. Wolfgang auf und läuft auch sonst eher die Ultra-Distanzen, wie 100 km beziehungsweise 100 Meilen. Vorjahressieger Raimund Reindl (SC Bergen) wurde mit 23:54,6 Minuten Zweiter und Patrick Winkler vom Kästle Racing Team holte Platz drei.

Vorjahressiegerin Katrin Esefeld (LG Mettenheim) konnte ihre Zeit mit 28:53,4 Minuten verbessern, musste sich aber knapp Renate Forstner vom TSV 1860 Rosenheim mit einer Spitzenzeit von 28:45,7 Minuten geschlagen geben. Forstner, eigentlich im Triathlon über die olympische Distanz zu Hause und bereits einige Mal mit dabei, kommt die Strecke sehr entgegen. Den dritten Platz in der Gesamtwertung holte sich Waltraud Berger (TG Salzachtal) mit 29:44,1 Minuten.

Top-Zeiten erreichten auch die Läufer aus der Umgebung, wie Florian Ager (Triathlon Grassau – 27:09,3), Jürgen Schrallhammer (30:00,3), Sepp Auer (Bergwacht Marquartstein – 30:29,2) und Andreas Wittke (SC Grassau – 31:43,4). Vor allem aber sollte man die beiden Youngster im Feld künftig im Auge behalten: Johannes Gaukler (Jahrgang 2004) und Veit Sedlmaier (Jahrgang 2003), beide aus Staudach erliefen gleich bei ihrer ersten Teilnahme Zeiten über 31:33,3 und 33:01,4 Minuten.

Auch eine Teamwertung (zwei Herren, eine Dame) konnte wieder ausgetragen werden. Das Team der TG Salzachtal holte den Sieg, gefolgt vom PTSV Rosenheim und der LG Mettenheim. Alle Ergebnisse gibt es online auf hwww.hochplatten-berglauf.de

Kommentare