Remis in einem packenden Derby – 2:2 zwischen Bad Endorf und Bruckmühl

Der 2:1 Führungstreffer für Bruckmühl durch Charly Kunze.
+
Der 2:1 Führungstreffer für Bruckmühl durch Charly Kunze.

Ein packendes Derby im Ligapokal sahen die zugelassenen 50 Zuschauer in Bad Endorf. Am Ende trennten sich der Gastgeber und der SV Bruckmühl mit 2:2.

Bad Endorf – Im Ligapokal trennten sich der Gastgeber Bad Endorf und der SV Bruckmühl mit einem 2:2-Unentschieden.

Die Gäste, Tabellenführer in der Bezirklisga Ost, ließen von Beginn an sechs Stamm-Akteure auf der Bank und begannen sehr zaghaft. In den ersten 15 Minuten war Endorf die Spielbestimmende Mannschaft , doch in der 23. Minute gab der Unparteiische Hofbauer einen fragwürden Elfmeter den der Bruckmühler an den Pfosten schoss. Danach verhinderte Endorfs Keeper Pappenberger mit einer Glanztat die Gührung der Bruckmühler.

Kurz vor dem Pausentee dann doch der Treffer für Bruckmühl: Nach einer Ecke stand Gürtler goldrichtig und traf zur Bruckmühler 1:0-Führung.

Die 50 Zuschauer kamen auf ihre Kosten

Im zweiten Abschnitt bekam das Spiel den Derbycharakter, auf den alle hofften. Die 50 Zuschauer sollten voll auf ihre Kosten kommen, denn es ging hin und her. Der TSV drückte auf den Ausgleich. In der 58. Minute war es dann soweit. Eine Flanke schlitterte durch den SVB-Strafraum und Brandl stand allein und traf ungehindert zum 1:1-Ausgleich. In der 70. Minute schnappte die Endorfer Abseitsfalle jedoch nicht zu, Kunze war auf und davon und netzte frech im Torwarteck ein – in einer Phase, als Endorf das Spiel beherrschte. Die Hausherren schüttelten sich ab und schossen im Gegenzug den Ausgleich. Julian Mayer nutzte eine Verwirrung im Strafraum und machte nur zwei Zeigerumdrehungenspäter den erneuten Ausgleich.

In der Schlussphase wurde es spannend und zugleich ruppig. In der 88. Spielminute hatte Stowasser den Siegtreffer auf dem Fuß. Nach einer Freistoßflanke kam er ganz frei aus fünf Metern zum Abschluss, brachte den Ball aber nicht im Kasten unter. Am Ende hätte der TSV einen Sieg verdient gehabt.

Die Spielstatistik

TSV Bad Endorf: Pappenberger, Michael Weber (ab 65. Marinus Weber), Riepertinger (ab 71. Linner), Vokrri, Brandl (ab 79. Weigert), Trebesius (ab 79. Langl), Mayer, Stowasser, Heinl, Kaiser, Stillfried (ab 65. Trch)

SV Bruckmühl: Küspert, Hollerauer (ab 57. Mühlhamer), Rizahi, Festl, Folger (ab 57. Schreder), Gürtler (ab 48. Marx), Simm (ab 69. Peetz), Biegel, Wechselberger, Euler, Steiner (ab 48. Charly Kunze)

Tore: 0:1 Maximilian Gürtler (41.), 1:1 Brandl (59.), 1:2 Charly Kunze (70.), Mayer (72.). – Zuschauer:50

Schiedsrichter: Michael Hofbauer (TSV Bernau). mah

Kommentare