Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Später Ausgleich durch Folger

Remis gegen Landshut: Landesligist SV Bruckmühl kommt zweimal zurück

Anian Folger erzielte den späten Ausgleich für den SV Bruckmühl.
+
Anian Folger erzielte den späten Ausgleich für den SV Bruckmühl.

Verdiente Punkteteilung am 13. Spieltag in der Fußball-Landesliga zwischen dem SV Bruckmühl und der SpVgg Landshut. Anian Folger erzielte den spätern Ausgleich zum 2:2-Endstand.

Bruckmühl – In einem hart umkämpften Match in der Fußball-Landesliga zwischen dem SV Bruckmühl und der SpVgg Landshut heißt das Endergebnis 2:2-Unentschieden. Insgesamt war es ein verdiente Punkteteilung.

Die „Spiele“ starteten sehr gut in die Partie. Mit aggressivem Angriffspressing setzen sie die Bruckmühler sofort unter Druck. Das wurde auch gleich belohnt, als SVB-Verteidiger Tom Mühlhamer den Ball klären wollte und der Ball vom Rücken eines Landshuter Angreifers in den Sechzehner zu dem freistehenden Lucas Biberger sprang, der den Ball zum 0:1 versenkte. Nach dem Tor weiter das gleiche Bild, Landshut setzte die Bruckmühler immer wieder früh unter Druck.

Mühlhammer besorgt den Ausgleich

Erst ab der 20. Minute konnte sich der SVB etwas befreien und war in der Folge besser im Spiel. In der 25. Minute fiel der Ausgleich: Mühlhamer kam nach einer Ecke zentrale vor dem Tor zum Abschluss und setzte den Ball ins lange Eck. Kurz darauf hatte Maxi Gürtler den Führungstreffer für die Bruckmühler auf dem Fuß, als er sich aus 20 Metern ein Herz fasste und der Ball gerade noch durch den Landshuter Torwart Louis Tournier entschärft werden konnte.

Lesen Sie auch: Das Bruckmühler Führungs-Duo im Interview: „2022 brauchen wir unser Volksfest“

In der 33. Minute gab es Elfmeter für Landshut und bis auf der Schiedsrichter wusste niemand wirklich warum: Der Bruckmühler Verteidiger Stefan Scherhag stieß abseits des Balles mit einem Landshuter Angreifer zusammen und daraufhin pfiff der Schiedsrichter. Alexander Hagl versenkte. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte Maurice Koller die große Chance die Bruckmühler in Führung zu bringen, sein Schuss ging knapp über das Tor.

Kein Elfmeter für den SVB

In der zweiten Halbzeit blieb der Schiedsrichter im Fokus, Gürtler wurde im 16er von hinten gefoult, der Referee entschied auf kein Foul. Im Anschluss wurde wieder Gürtler zweimal hintereinander rüde von hinten gefoult. Für beide Aktionen kann/muss der Schiedsrichter rot zeigen, tat er aber nicht. Kurz vor Schluss dann die Erlösung für den SVB: Anian Folger eroberte den Ball im Sechzehner haute ihn ins lange Eck. Beide Mannschaften können an diesem Tag mit dem Unentschieden zufrieden seinen.

SV Bruckmühl: Stiglmeir, Mühlhammer (ab 69. Bott), Stannek (ab 83. Ihenacho), Festl, Folger, Gürtler, Koller (ab 53. Marx), Piga (ab 75. Peetz), Cosentino, Kunze, Scherhag (ab 53. Wechselberger).

Tore: 0:1 Biberger (5.), 1:1 Mühlhamer (25.), 1:2 Hagl (33./Elfmeter), 2:2 Folger (87.).

Zuschauer: 300.

Schiedsrichter: Kasenow (FC Ingolstadt). (stk)

Mehr zum Thema

Kommentare