Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sieg in der Relegation gegen die SG RRG II

„Bin sprachlos“: Kapitän Harter schießt Riedering in der Verlängerung zum Klassenerhalt

Jubel über den 2:1-Siegtreffer durch Riederings Kapitän Maximilian Harter.
+
Jubel über den 2:1-Siegtreffer durch Riederings Kapitän Maximilian Harter.
  • Markus Altmann
    VonMarkus Altmann
    schließen

In einem hoch spannenden Relegationsspiel zwischen der SG RRG II und dem SV Riedering vor 472 Zuschauern fiel die Entscheidung in der Verlängerung. Dabei erzielte SVR-Kapitän Maximilian Harter das goldene Tor zum Klassenerhalt. beinschuss.de war nach dem Spiel im Riederinger Lager auf Stimmenfang.

Obing - Aufstieg oder Abstieg? Diese Frage entschied sich am Mittwochabend im ersten Relegationsspiel zur Kreisklasse zwischen der 2. Mannschaft der SG Reichertsheim-Ramsau-Gars und dem SV Riedering.

Heider brachte die SG RRG in Führung

Vor 472 Zuschauern und bestem Wetter erwischte der A-Klassist aus Reichertsheim einen Blitzstart. Nach einer flachen Freistoßflanke von Tobias Heider in der dritten Spielminute sah Riederings Keeper Florian Huber nicht gut aus und der Ball ging zur frühen Führung für die Spielgemeinschaft über die Linie.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten noch Tormöglichkeiten, die allerdings alle ungenutzt blieben. Unterdessen sorgten beide Fanlager auf der Tribüne für eine ordentliche Stimmung, sodass die Atmosphäre einem wahren Entscheidungsspiel glich. Die SG RRG ging mit der knappen 1:0-Führung in die Kabine.

Schild traf zum Ausgleich - Weindl ließ beste Chance zum Siegtreffer liegen

Riederings Coach Rudolf Schlosser fand in der Kabine offensichtlich die richtigen Worte, denn seine Mannschaft kam deutlich besser aus der Kabine. Die Reichertsheimer dagegen konnten in der Offensive kaum mehr Akzente setzten. In der 65. Minute war es dann so weit und der Kreisklassist traf zum Ausgleich. Ein Distanzschuss von Florian Schild rutschte SG-Keeper Jakob Kohwagner durch die Finger.

Nach dem 1:1 entwickelte sich eine umkämpfte und spannende Partie, die hin und her ging. Die größte Chance zur erneuten Führung hatte kurz vor Schluss der A-Klassist, doch Moritz Weindl schoss den Ball frei stehend aus acht Metern deutlich über den Kasten. Somit ging die Partie in die Verlängerung.

Harter traf per Freistoß zum erlösenden 2:1

In dieser war beiden Teams der Kräfteverschleiß anzumerken und der SV Riedering drehte dann tatsächlich die Partie. In der 98. Minute bekam Riedering einen Freistoß zugesprochen. Diesen schoss Kapitän Maximilian Harter und die Kugel flog unter der Mauer hindurch zum 2:1. Im zweiten Durchgang der Verlängerung konnte sich die SG keine gefährliche Torchance mehr herausspielen und so blieb es schließlich beim knappen 2:1-Sieg des SV Riedering, der dadurch den Klassenerhalt sicherte und auch in der kommenden Saison in Kreisklasse spielen wird.

Nach dem Abpfiff des gut leitenden Schiedsrichters Dominik Baumgartner kannte der Jubel beim SV Riedering keinen Grenzen mehr. beinschuss.de war mittendrin und ging auf Stimmenfang.

„Habe die Partie mit unserem Kampfgeist und Siegeswillen gedreht.“

Riederings Trainer Rudolf Schlosser: Ich bin jetzt einfach nur erleichtert, dass wir uns großes Ziel erreicht haben. Was die Mannschaft die letzten Wochen geleistet hat, war der Wahnsinn. Ich habe die Jungs in der Halbzeit noch einmal stark geredet und gesagt, dass noch alles möglich ist. Und sie haben das super umgesetzt. Wir haben immer positiv gedacht und das Spiel mit unserem Kampfgeist und dem Siegeswillen noch gedreht. Auch spielerisch haben wir überzeugt. Deshalb geht der Sieg in Ordnung, wir waren die bessere Mannschaft. Die Jungs werden heute ordentlich feiern und morgen haben wir dann unseren Flohmarkt.

„Es war bis zum Schluss spannend.“

Riederings Kapitän Maximilian Harter: Ich bin sprachlos. Wir schaffen es doch öfter durch die Relegation und das geht mit der Zeit an die Nerven. Heute waren wir wieder im Rückstand und haben das Spiel noch gedreht. Es war bis zum Schluss spannend und die Fans haben uns durch ihre grandiose Unterstützung zum Sieg getragen. Zudem hat uns in der Pause der Coach noch einmal richtig heiß gemacht. Wir haben es uns auch verdient, da wir den größeren Willen an den Tag gelegt haben. Jetzt fahren wir ins Sportheim und werden dort ordentlich einen heben.

„Machen in unserem Sportheim eine Grundsanierung“

Riederings Florian Schild: Jetzt ist die Erleichterung groß, ein unglaublicher Abend. Mein Tor zum zwischenzeitlichen Ausgleich war etwas glücklich, aber danach herrschte pure Ekstase. Wir haben bis zum Schluss an uns geglaubt. Wir sind ein super Team, sind richtig zusammengewachsen und haben das Herz auf dem Platz gelassen. Jetzt fahren wir nach Hause und machen in unserem Sportheim eine Grundsanierung.

Die 2. Mannschaft der SG RRG verpasste damit knapp den Aufstieg in der Kreisklasse und wird in der kommenden Saison in der A-Klasse an den Start gehen.

ma