Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Oberbayern-Rekord für den 60-Jährigen

Reinmund Hobmaier siegt in Gröbenzell und knackt 25 Jahre alte Bestmarke

Reinmund Hobmaier vom PTSV Rosenheim siegte in Gröbenzell über 3000 Meter mit oberbayerischem Rekord.
+
Reinmund Hobmaier vom PTSV Rosenheim siegte in Gröbenzell über 3000 Meter mit oberbayerischem Rekord.

Eine kleine Sensation schaffte Reinmund Hobmaier beim Abendsportfest in Gröbenzell: er unterbot einen 25 Jahre alten Bayern-Rekord auf der 3000-Meter-Strecke.

Rosenheim – Die Leichtathleten vom PTSV Rosenheim haben beim landesoffenen Abendsportfest in Gröbenzell mit zwei Siegen überzeugt.

Im 3000-Meter-Rennen der Männer ging der 60-jährige Reinmund Hobmaier an den Start und präsentierte sich in einer überragenden Verfassung. Mit seiner klugen Krafteinteilung und einem gleichmäßigen Tempo arbeitete sich der Routinier schließlich auf 10:28,43 Minuten.

Oberbayern-Rekord für Hobmaier

Mit seiner neuen bayerischen Jahresbestzeit klettert der Priener nun auch auf den zweiten Rang in der aktuellen deutschen Jahresbestenliste der Männer M60 hinter Markus Zerres vom TV Waldstraße Wiesbaden mit 10:18,20 Minuten. Dazu schaffte Hobmaier eine kleine Sensation: Er verbesserte den 25 Jahre währenden Oberbayern-Rekord von Manfred David (TSV Unterhaching) von 10:33,78 Minuten.

Josefine Hobmaier ging in Gröbenzell über 3000 Meter der Frauen ins Rennen. Ihre Vorbereitung im Winter war nicht optimal, dennoch kam sie während ihres Wettkampfes immer besser in Fahrt. Die 58-Jährige gewann das Rennen in 13:22,17 Minuten. In der Deutschland-Liste rückt sie nun auf den elften Platz bei den Frauen W55 als zweitbeste Bayerin vor.

stl

Mehr zum Thema