Neumarkt gewinnt beim Mitaufsteiger Seeon/Seebruck - Buchbach unterliegt dem TSV Siegsdorf

Reichertsheim zeigte in Westerndorf starke Vorstellung

Kreisliga Gruppe 1

SV Westerndorf - SV Reichertsheim 0:5. Es muss den Westerndorfern wie ein Orkan vorgekommen sein, so wurden sie am Freitagabend zu Hause von Reichertsheim überrollt. Hätten sie keinen Sebastian Eder zwischen den Pfosten gehabt, wer weiß wie dieses Spiel dann ausgegangen wäre. Er hat seine Mannschaft, trotz der fünf Gegentreffer, vor einer Katastrophe bewahrt. Markus Eisenauer konnte sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzen, spielte den Ball dem mitgelaufenen Albert Schaberl genau in den Lauf und dessen Flachschuss landete zur 0:1- Führung im langen Eck (14.). Schaberl brachte in der 33. Minute einen 30-Meter-Freistoß gefühlvoll in den Strafraum, Lukas Gaier lief dem Ball entgegen und setzte ihn genau per Kopfball ins Kreuzeck zum 0:2-Halbzeitstand. In der 50. Minute dann die Vorentscheidung, nach einem Konter wurde im Strafraum Andreas Hundschell angespielt und dessen Flachschuss schlug zum 0:3 im langen Eck ein. Nach einer etwas zu kurz geratenen Abwehr von Keeper Eder schaltete Hundschell am schnellsten und erzielte in der 76. Minute das 0:4 mit einem Lupfer. Schlusspunkt zwei Minuten vor dem Ende wiederum durch Hundschell dem dadurch ein lupenreiner Hattrick gelang. Alexander Baumgartner erkämpfte sich in der gegnerischen Hälfte den Ball und spielte im Strafraum den mitgelaufenen Hundschell an, der aus kurzer Distanz den 0:5-Endstand herstellte.

DJK SV Oberndorf - SV Aschau / Inn 1:1. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld und bei tropischen Temperaturen wartete man auf den Fehler der Gegenseite. Nach der Pause gingen in der 55. Minute die Gäste durch ein Eigentor in Führung. Nach einem Eckball wollte Ludwig Maier den Ball mit dem Kopf zu einer weiteren Ecke klären und das Leder schlug im langen Eck ein. Acht Minuten vor dem Ende zirkelte Philipp Zacherl einen Freistoß fast von der Eckfahne an Freund und Feind vorbei in die lange Ecke zum 1:1-Endstand.

ASV Großholzhausen - FC Grünthal 1:1. Eine starke Leistung lieferte der FC Grünthal bei einem der Meisterschaftsfavoriten ab und konnte mit einem Punkt die Heimreise antreten. Bereits in der 25. Minute brachte Daniel Werner mit einem 14-Meter-Flachschuss Grünthal in Führung und es sah lange danach aus, als könnte man mit drei Punkten die Heimreise antreten. Sekunden vor dem Schlusspfiff konnte Robert Wagner aus kurzer Distanz den 1:1-Endstand erzielen. Für Grünthal war es das dritte Unentschieden im dritten Pflichtspiel.

Kreisliga Gruppe 2

TSV Buchbach II - TSV Siegsdorf 0:1. Selbst einen Tag später war Trainer Manuel Neubauer sowohl auf die Mannschaft, aber auch auf Florian Losbichler ziemlich angefressen. Auf die Mannschaft, weil sie seine taktischen Vorgaben nicht eingehalten haben und auf Losbichler, weil er zwei Minuten vor dem Ende einen völlig unnötigen Elfer verursachte. Der Siegsdorfer Stürmer war mit dem Ball knapp vor der Torauslinie innerhalb des Strafraumes und hätte nur eine Möglichkeit, versuchen zumindest eine Ecke herauszuholen. Losbichler riss Raphael Doll um, der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt und der Gefoulte selbst verwandelte den Strafstoß zum 0:1-Auswärtssieg.

FC Töging II - SV Saaldorf 2:6. Es war, als wäre ein ICE durch die Sportanlage an der Wöhlerstraße gefahren, so präsentierte sich der Aufsteiger aus Saaldorf bei der Landesliga Reserve. Bereits in der fünften Minute gingen die Gäste in Führung. Michael Hauser erkämpfte sich gegen zwei Töginger Spieler den Ball, lief von der Mittellinie allein auf das Gehäuse von Christian Schönstetter zu und erzielte mit einem Flachschuss die Führung. Nur sieben Minuten später der zweite Gästetreffer, Felix Großschädl stieg im Strafraum nach einer Freistoßflanke am höchsten und versenkte per Kopf das Leder im Kasten. In der 15. Minute keimte bei den Hausherren Hoffnung auf, als Alexander Fuchshuber mit einem Steilpass bedient wurde. Er konnte mit einem Flachschuss Gästekeeper Michael Eder zum 1:2 überwinden. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste zu einem wahren Sturmlauf in Richtung Töginger Tor an. Nach einem Abwehrfehler brachte Paul König das Leder zu dem mitgelaufenen Hauser und konnte aus kurzer Distanz zum 1:3 einschieben. Nur weitere drei Minuten später klingelte es im Töginger Kasten zum vierten Mal. Stefan Schreyer konnte sich auf seiner Seite durchsetzen, seine Flanke erreichte am Elfmeterpunkt Josef Eder und dessen Flachschuss schlug im langen Eck ein. Nach einer Flanke vor das Töginger Gehäuse brachte die Hintermannschaft den Ball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone, das Leder kam zu Eder und der zog aus 16 Metern ab und der Ball schlug zum 1:5 im langen Eck ein (58.). Zehn Minuten vor dem Ende startete Hauser aus der eigenen Hälfte einen Konter, umkurvte zwei Abwehrspieler und Keeper Schönsteiner und schob anschließend zum 1:6 ins leere Tor ein. Sekunden vor dem Abpfiff gab es noch einen Eckball für die Heimelf, Fuchshuber brachte das Leder vor das Tor und Helmut Baumgartner stieg am höchsten und köpfte zum 2:6 Endstand ein.

SV Seeon/Seebruck - TSV Neumarkt-St. Veit 1:3. Eigentlich wollte Trainer Christoph Deißenböck einen Punkt beim Mitaufsteiger in Seeon holen, er kann mit drei nach Hause fahren. Ein Wermutstropfen, in der 80. Minute sah Jakob Bartinger nach einer Tätlichkeit die rote Karte, die vorausgegangene Tätlichkeit an dem Neumarkter sah der Schiedsrichter aber nicht. Vom Anstoß weg spielte Neumarkt nach vorne, Andreas Hausberger wurde im Strafraum gefoult und er selbst verwandelte den Strafstoß zur 0:1-Führung. Acht Minuten nach dem Seitenwechsel wurde Matthias Reiter mit einem Steilpass in der gegnerischen Hälfte bedient. Er konnte sich gegen einen Abwehrspieler durchsetzen und sein Schuss landete zum 0:2 im langen Eck. Vom Anstoß weg erkämpften sich die Gäste den Ball, der nach vorne zu Alexander Zehetmeier gespielt wurde, die Abwehr brachte das Leder nicht aus der Gefahrenzone und Zehetmeier erzielte das 0:3 mit einem Flachschuss. In der letzen Spielminute konnte sich Florian Linner im Neumarkter Strafraum durch setzen und erzielte den 1:3- Endstand mit einem Schuss ins kurze Eck. tf

Mehr zum Thema

Kommentare