Reichertsheim setzt seinen Höhenflug fort

Matthias Rauschererzielte für den SV Reichertsheim sein erstes Bezirksliga-Tor und das vorentscheidende 2:1. Eschenfelder

Reichertsheim –. Der Fußball-Bezirksligist SV Reichertsheim setzt seinen Höhenflug fort.

Mit einem 3:1 (0:0) bei der SpVgg Haidhausen feierte das Team von Michael Ostermaier und Elvis Nurikic den sechsten Sieg in Folge und baute die Tabellenführung aus.

Auf dem ungewohnten Kunstrasen fand Reichertsheim nur schwer ins Spiel. Die SpVgg Haidhausen kam dagegen mit weiten Bällen immer wieder gefährlich vor das Reichertsheimer Gehäuse und zu zahlreichen guten Möglichkeiten. Nach einer weiten Flanke setzte Thomas de Prato den Ball an die Querlatte (20.). Der Flugkopfball von Stefan de Prato verfehlte aus fünf Metern das leere Tor nur knapp (29.). Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte kam Reichertsheim erstmals durch einen Freistoß von Michael Vital, der zur Ecke abgewehrt wurde, vor das Haidhausener Tor. (40.).

Nach dem Seitenwechsel drehte sich das Bild. Reichertsheim ging energischer in die Zweikämpfe und übernahm das Spielgeschehen. Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke erzielte Korbinian Klein mit einem sehenswerten Seitfallzieher die 1:0-Führung für die Gäste (48).

Die Haidhausener blieben aber weiter gefährlich und nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld gelang ihnen der Ausgleich. Ihr Goalgetter Stefan de Prato setzte sich im Strafraum durch und erzielte mit einem Flachschuss aus 14 Metern das 1:1 (65.).

Haidhausen hatte danach einige gute Möglichkeiten, doch SV-Keeper Matthias Löw war auf dem Posten und einige Bälle zischten knapp am Tor vorbei. Dann schlug Reichertsheim noch einmal eiskalt zu. Nach einer weiten Flanke von Alex Baumgartner köpfte Matthias Rauscher die Gäste wieder mit 2:1 in Front (73.). Die Partie war weiterhin hart umkämpft und nach einem Handspiel im Haidhausener Strafraum gab es Elfmeter für Reichertsheim. Matthias Vital sorgte mit dem sicher verwandelten Strafstoß für die Vorentscheidung (78.). Sechs Minuten vor dem Schlusspfiff sah Haidhausens Leo Omale noch die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels(83.).

SV-Trainer Michael Ostermaier sah zwei unterschiedliche Halbzeiten: „Im ersten Durchgang mussten wir uns auf dem Kunstrasen noch finden. In der zweiten Hälfte zeigten wir eine starke Leistung. Wir kassieren ohne Not den Ausgleich, doch wir kamen zurück und drehten das Spiel zu unseren Gunsten.“ Reichertsheim ist jetzt mit 23 Punkten Tabellenführer und hat vier Punkte Vorsprung auf Rang Drei und 14 auf die Abstiegsrelegation. esc

Kommentare