Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Fußball-Bezirksliga Ost

Reichertsheim mit Respekt vorm Gegner: SG erwartet Aufsteiger Westerndorf

Mittelduell in der Bezirksliga am achten Spieltag: Die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars, aktuell auf dem zehnten Tabellenplatz, empfängt den SV Westerndorf, der auf dem elften Rang steht.

von Jörg Eschenfelder

Reichertsheim – Der Fußball-Bezirksligist SG Reichertsheim-Ramsau-Gars (10.) empfängt am Samstag um 17 Uhr den Tabellennachbarn SV Westerndorf (11.) mit einer gehörigen Portion Respekt. „Ich warne eindringlich davor, sich von dem Tabellenplatz täuschen zu lassen“, so SG-Trainer Michael Ostermaier. „Man muss auch sehen, gegen wen Westerndorf gespielt hat.“

Westerndorf auswärts ungeschlagen

Auf den ersten Blick scheint die Rollenverteilung klar zu sein: Reichertsheim hat aus vier Spielen sechs Punkte geholt und zuletzt zwei Siege eingefahren. Westerndorf holte aus sieben Spielen fünf Punkte und nur einen Dreier. Der zweite Blick bestätigt Ostermaiers Vorsicht: Immerhin waren Forstinning (1:4) und Freilassing (0:2) unter den Gegnern des Aufsteigers. Gegen Baldham (0:0) und Waldperlach (1:1) sowie in Otterfing (4:1) konnten die Gäste punkten. Die Schützlinge von Markus Wallner sind auswärts ungeschlagen.

Da trauert SG-Trainer Michael Ostermaier dem abgesagten Dienstags-Spiel gegen Aschheim ein wenig hinterher. „Wir hätten gerne gespielt.“ Reichertsheim hätte gerne den Schwung von zwei Siegen mitgenommen und verlängert. Dafür kann der SG-Trainer diesmal fast aus dem Vollen schöpfen. Bis auf Christian Bauer und Thomas Schaberl ist der Kader komplett.

Mehr zum Thema

Kommentare