Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Auswärtsspiel in Waldperlach

Reichertsheim hofft auf den Durchbruch: SG RRG schielt auf die ersten Punkte in der Bezirksliga

Hoffen auf den ersten Punkt: Matthias Vital (rechts) und Co wollen die rote Laterne abgeben.
+
Hoffen auf den ersten Punkt: Matthias Vital (rechts) und Co wollen die rote Laterne abgeben.

Nach zwei Niederlagen zum Auftakt der Saison in der Fußball-Bezirksliga steht die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars ohne Punkt am Tabellenende. In Waldperlach hofft Trainer Michael Ostermeier auf die ersten Punkte der Saison.

Waldperlach – Läuft es für den Fußball-Bezirksligisten SG Reichertsheim-Ramsau-Gars (SG RRG) so wie in der abgelaufenen Saison? Die Fans hoffen es jedenfalls. „Da sind wir auch mit zwei Niederlagen gestartet“, erinnert sich SG-Trainer Michael Ostermaier vor dem Auswärtsspiel am Sonntag (14.30 Uhr) beim SV Waldperlach. Und am Ende stand Reichertsheim auf Platz vier und spielte zwischenzeitlich sogar um den Aufstieg mit.

Stimmung ist trotzdem gut

Ganz soweit möchte Ostermaier nach zwei Niederlagen in zwei Spielen und dem letzten Tabellenplatz nicht gehen. „Aber wir bleiben ruhig und die Stimmung in der Mannschaft ist nach wie vor gut. Wir wissen, was wir zu tun haben.“

Das könnte Sie auch interessieren: Bezirksligist TSV Bad Endorf: Bezirksliga-Spiel und Michael Langl verloren

Eigentlich sind es nur Kleinigkeiten, individuelle Fehler, die zu den Gegentoren und dann zu den knappen Niederlagen geführt haben. „Wir sind nicht weit weg. Die Mannschaft macht sich echt gut“, so Ostermaier, der auch die vergebenen Chancen seines Teams sieht. „Wir müssen einfach mal einen Fehler weniger machen und brauchen dann auch mal das nötige Quäntchen Glück. Wenn wir dann mit einem Tor in Führung gehen, tun wir uns leichter.“

Waldperlach ist „eine klare Bezirksligamannschaft“

Um das zu erreichen, arbeitet er vor allem am Abwehrverhalten und am Stellungsspiel, um hinten noch kompakter zu stehen und die Abstimmung zu verbessern. Da ist es auch gut, dass Routinier Markus Eisenauer diese Woche wieder eine Option sein könnte. Wenn er fit ist, dann wird er wohl auch in der Startelf stehen.

Lesen Sie auch: Rassiges Nachbarschaftsduell in der Bezirksliga: Reichertsheim verliert 1:3 gegen Dorfen

Waldperlach ist zwar ein Aufsteiger, aber für Ostermaier „eine klare Bezirksligamannschaft, die keine Probleme haben wird, die Klasse zu halten.“ In vier Spielen holte das Team von Florian Stenzel bereits zwei Siege und ein Unentschieden. Allerdings fing sich der Aufsteiger zuletzt in Otterfing eine 1:4-Klatsche ein.

Das Team ist nicht zu unterschätzen, zumal Reichertsheim gegen Waldperlach noch nie gewinnen konnte. Und so ist ein Punkt am Sonntag das Minimalziel, wobei Ostermaier nichts gegen einen Sieg hat: „Wir wollen natürlich einen Dreier.“ Immerhin wäre das die beste Nahrung für das Selbstvertrauen. (esc)

Mehr zum Thema

Kommentare