Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wieser und Eisenauer drehen das Spiel

Reichertsheim erkämpft sich einen Dreier: 2:1-Erfolg über den Aufsteiger aus Langengeisling

Markus Eisenauer schoss die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars mit seinem Treffer zum Sieg.
+
Markus Eisenauer schoss die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars mit seinem Treffer zum Sieg.
  • VonJörg Eschenfelder
    schließen

Einen 2:1-Arbeitssieg gegen einen starken Gegner aus Langengeisling erkämpfte sich die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars. Felix Wieser und Markus Eisenauer trafen für die SG.

Ramsau – Der Fußball-Bezirksligist SG Reichertsheim-Ramsau-Gars hat sich am Samstag im Heimspiel gegen den FC Langengeisling weder von einem heftigen Unwetter, noch von einem „dummen“ (O-Ton SG-Trainer Michael Ostermaier) Rückstand, noch von dem sehr starken Gegner aufhalten lassen. Mit viel Kampfkraft und Willen holten sich die Hausherren das 2:1 (0:1) und retteten es in Unterzahl über die Zeit.

Die Hausherren begannen engagiert, mussten dann aber einen Rückschlag verdauen. Ein Einwurf der Gäste landete bei Maximilian Birnbeck, der nach einer geschickten Drehung aus kurzer Distanz zur Führung traf (13.). In der Folge bestimmten die Hausherren das Spiel und hatten einige gute Chancen. Doch Felix Wieser (21.), Matthias Rauscher (23./44.) und Markus Eisenauer (38.) hatten entweder Pech oder fehlenden Zug zum Tor.

Die Hausherren drangen in Hälfte zwei mit Wucht auf den Anschlusstreffer. In der 73. Minute erlöste Felix Wieser sein Team: Nachdem Rauscher nach einer Ecke an die Latte geköpft hatte, staubte er den Abpraller zum 1:1 ab. Kurz darauf jubelte die SG erneut: Wieser bediente Eisenauer, der cool blieb und auf 2:1 stellte .

Danach wurde es noch einmal hektisch. In der 83. Minute kassierte Max Wieser für Meckern eine gelb-rote Karte. Die Gäste machten jetzt gehörig Druck, doch die dezimierten Hausherren kämpften mit Mann und Maus und brachten den wichtigen Dreier letztlich verdient über die Zeit. SG-Trainer Ostermaier: „Es war ein verdammt schwieriges Spiel gegen einen wahnsinnig guten Gegner. Wir haben über 90 Minuten alles reingeschmissen und nach dem dummen Rückstand doch noch das Spiel zurückgeholt.“

SG: Löw, Neumaier, Sperr (ab 69. Michael Vital), Pichlmeier (ab 69. Uli Hubl), Felix Wieser (ab 90.+5 Alex Baumgartner), Matthias Vital, Eisenauer, Fischberger, Max Wieser, Sonnleitner (ab 69. Severin Hubl), Rauscher (ab 78. Andreas Wieser).

Tore: 0:1 Birnbeck (13.), 1:1 Felix Wieser (73.), 2:1 Eisenauer (80.).

Gelb-Rot: Max Wieser (83./Reichertsheim).

Zuschauer: 120.

Schiedsrichter: Rotter (Olching).

Mehr zum Thema

Kommentare