Reichertsheim empfängt VfL Waldkraiburg: Die Letzte Partie vor dem zweiten Lockdown

Korbinian Klein im Luftzweikampf mit einem Waldkraiburger.
+
Korbinian Klein im Luftzweikampf mit einem Waldkraiburger.

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen wird der Amateursport ab nächster Woche eingestellt. Daher wird die Begegnung zwischen der Spielgemeinschaft Reichertsheim-Ramsau-Gars und dem VfL Waldkraiburg vorerst die letzte Partie in der Gruppe vier im Ligapokal sein. Anstoß ist am Freitag um 19.30 Uhr in Ramsau.

Ramsau – Die zweite Unterbrechung des Spielbetriebs kommt für die SGRRG zum scheinbar ungünstigsten Zeitpunkt, denn das Team von Michael Ostermaier präsentierte sich stark in den vergangenen Wochen. So konnte die SG auch kein 0:2 Rückstand beim TSV Buchbach II aufhalten. Durch eine Energieleistung drehte das Team in den letzten Minuten das Spiel zu einem 3:2 Auswärtssieg. Die einzigen Wehrmutstropen waren die Muskelverletzungen von Matthias Rauscher und Andreas Hundschell. Ihr Einsatz bleibt weiter fraglich und wird wohl erst am Spieltag selbst entschieden.

Der VfL hat hingegen ordentlich zu kämpfen in dieser Saison. In der Liga steht Waldkraiburg mit zehn Punkten abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Dennoch zeigte der VfL in der Vergangenheit mehrfach, dass ihm Derbys gegen die SGRRG liegen. In den letzten sieben Duellen ging Waldkraiburg ganze vier Mal als Sieger hervor.

Zudem werden im Ligapokal die Karten neu gemischt und der VfL hat hier die Möglichkeit den Klassenerhalt doch noch zu sichern. sem

Kommentare