Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


1:1-REMIS GEGEN BUCHBACH

Regionalliga-Duell: Kein Derbysieger in Burghausen

In dieser Szene verzieht Buchbachs Thomas Winklbauer gegen Markus Schöller noch, vier Minuten nach der Pause war er mit dem Kopf zur Stelle.
+
In dieser Szene verzieht Buchbachs Thomas Winklbauer gegen Markus Schöller noch, vier Minuten nach der Pause war er mit dem Kopf zur Stelle.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Mit einem Unentschieden endete das Inn/Salzach-Derby in der Fußball-Regionalliga zwischen Wacker Burghausen und dem TSV Buchbach. Die Gäste-Führung von Thomas Winklhofer egalisierte Nico Helmbrecht nach einer guten Stunde.

Burghausen – Bei extrem schwülwarmen Temperaturen am Freitagabend trennten sich der SV Wacker Burghausen und der TSV Buchbach leistungsgerecht mit 1:1. Vor der Pause bekamen die 1120 Zuschauer nicht allzu viel Brisantes zu sehen, nach dem Seitenwechsel war mehr Tempo drin, die Partie wurde offener und intensiver. Die Torszenen häuften sich, so dass auf beiden Seiten zumindest je ein Treffer fiel und es so das zweite Regionalliga-Unentschieden in dieser Derbygeschichte gab.

Schrecksekunde nach zehn Minuten

Die Gäste erwischten die bessere Startphase, hatten aber gleich nach zehn Minuten eine Schrecksekunde zu verkraften, als Daniel Muteba nach einem Zusammenprall bei vollem Tempo mit Wacker-Keeper Markus Schöller längere Zeit behandelt werden musste, dann aber weitermachen konnte. In einem taktisch geprägten Spiel tat sich vor beiden Toren wenig, ehe in der 31. Minute der Ex-Burghauser Thomas Winklbauer durch war, aber knapp aus sechs Metern verzog. Zwei Minuten später rauschte ein Kopfball von Alexander Spitzer nach Flanke von Christian Brucia knapp am Gehäuse von Schöller vorbei – das war’s dann aber auch an Chancen im ersten Durchgang.

Paukenschlag nach Wiederbeginn

Dafür ging es in Durchgang zwei gleich mit einem Paukenschlag los, denn Winklbauer köpfte eine Flanke von Tobias Sztaf, auch ein Ex-Burghauser, in der 49. Minute gegen die Laufrichtung von Schöller in die Maschen. Kurz zuvor hatte Christoph Schulz gegen Sztaf gerettet und auf der anderen Seite Jonas Wieselsberger gegen den eben eingewechselten Nico Helmbrecht. Der lange verletzte Flügelstürmer war es dann auch, der in der 61. Minute den Ausgleich besorgte, als ihm nach einem weiten Freistoß der Ball vor die Flinte fiel und er aus sieben Metern Daniel Maus keine Chance ließ. Drei Minuten später setzte Torjäger Robin Ungerath, der erstmals seit dem ersten Spieltag ohne Treffer blieb, einen Kopfball gefährlich über die Latte, auf der anderen Seite traf Sztaf mit einem Hackenversuch nur den Pfosten (69.). Dafür hatten die Gäste dann in der 80. Minute Glück, dass ein Abwehrversuch von Marcel Spitzer nicht im eigenen Tor landete.

Wacker-Fans hatten Torschrei auf den Lippen

In der 85. Minute hatten die Wacker-Fans den Torschrei erneut auf den Lippen, doch Andre Leipold rutschte im Fünf-Meter-Raum an einer gefährlichen Hereingabe vorbei. Beide Teams mühten sich in der Schlussphase zwar noch, doch richtig gefährlich wurde es nicht mehr. „Das war Werbung für den Regionalliga-Fußball, ich war mit unserer Leistung sehr zufrieden“, resümierte Buchbachs Trainer Marcel Thallinger und ergänzte: „Wir hatten die besseren Chancen, aber das Ergebnis geht in Ordnung. Hut ab, auch vor der Leistung von Wacker.“

SV Wacker Burghausen: Schöller – Schulz, Walter, Mazagg, Läubli (59. Moser) – Ade, Hingerl (59. Agbaje), Reiter (59. Leipold) – Maier (46. Helmbrecht), Ungerath, Bachschmid.

TSV Buchbach: Maus – Wieselsberger, Rosenzweig, M. Spitzer, Orth – Petrovic (90. Winterling), A. Spitzer (86. Sassmann) – Brucia (46. Steinleitner), Muteba (68. T. Steer), Sztaf – Winklbauer.

Schiedsrichter: Hamper (ATS Kulmbach).

Zuschauer: 1120.

Tore: 0:1 Winklbauer (49.), 1:1 Helmbrecht (61.).

Mehr zum Thema

Kommentare