Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Fulminanter Saisonauftakt

Raublinger Bogenschützin Katharina Bauer holt zweimal Edelmetall beim Weltcup in der Türkei

Die Raublinger Bogenschützin Katharina Bauer startete beim Weltcup in der Türkei stark in die Saison.
+
Die Raublinger Bogenschützin Katharina Bauer startete beim Weltcup in der Türkei stark in die Saison.

Auf einen mehr als zufriedenstellenden Saisonstart kann die Bogenschützin Katharina Bauer zurückblicken. Beim ersten Weltcup sicherte sich die 26-Jährige gleich zwei Medaillen.

Antalya/Türkei – Die Raublinger Bogensportlerin Katharina Bauer hat sich beim ersten Weltcup der Saison im türkischen Antalya Bronze in der Einzelwertung und Silber im Teamwettbewerb erkämpft.

Bauer gelang ein fulminanter Saisonauftakt beim ersten Weltcup der Bogenschützen. Mit 658 Ringen lieferte sich die 26-jährige Raublingerin in der Qualifikationsrunde ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Spitzenposition. Ihr fehlten gerade mal drei Ringe auf den ersten Platz. Mit dem dritten Platz hatte sie sich aber dennoch eine sehr gute Ausgangsposition für die Finalrunde gesichert.

Klare Siege in den ersten Runden

Das Finalschießen wurde im K.o.-System ausgetragen. Hier konnte die Raublingerin über die ersten vier Runden ihre jeweiligen Gegnerinnen klar mit 6:4, 6:4, 6:2 und 6:0 ausschalten. Besonders spannend wurde es dann im Halbfinale. Bauers Mannschaftskollegin und Bronzemedaillen-Gewinnerin von Tokyo, Charline Schwarz, hatte sich ebenfalls in den vier Vorrunden durchsetzen können. Somit war klar, dass mindestens eine der beiden Schützinnen für Deutschland eine Medaille holen wird. Beide hatten aber im Halbfinale schwer mit ihren Gegnerinnen zu kämpfen.

Lesen Sie auch: Raublinger Bogenschützen überzeugen auf deutschen Meisterschaften

Schwarz verlor mit 2:6 gegen die spätere Silber-Gewinnerin aus den Niederlanden. Bauer musste sich ebenfalls mit 2:6 gegen die spätere Siegerin aus Großbritannien geschlagen geben. Somit kam es zum deutsch-deutschen Bronzefinale. Hier konnte sich die Raublinger Schützin mit 6:2 (28:27; 28:28; 28:28; 25:28) durchsetzen und sich somit ihre erste Einzelmedaille auf einem Weltcup holen.

In der Mannschaftswertung gelang es zusammen mit ihren beiden Nationalkaderkolleginnen, Schwarz und Michelle Kroppen, ebenfalls eine Medaille zu gewinnen. Die drei Damen gingen nach der Qualifikationsrunde auf Platz eins in die Finalrunde.

Großbritannien eine Klasse besser

Im Achtelfinale besiegten sie die Mannschaft aus Dänemark mit 5:1. Anschließend konnten sie Spanien mit 6:0 schlagen und trafen dann im Halbfinale auf Italien. Nach vier Runden stand es bei diesem Match 4:4 und es musste ein Stechen mit drei Pfeilen geschossen werden. Mit 26:23 konnte sich das deutsche Team dann durchsetzen. Im Finale hatten die drei Deutschen gegen ein sehr starkes Team aus Großbritannien zu kämpfen. Mit 1:5 Punkten konnten sie nicht bestehen.

+++ Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier. +++

Katharina Bauer ist sehr glücklich über ihre erste Medaille bei einem Weltcup. Zugleich war der Wettbewerb eine wichtige Vorbereitung auf die bevorstehende Europameisterschaft, die vom 6. bis 12. Juni in München stattfinden wird. Davor werden Bauer und das deutsche Nationalkaderteam vom 16. bis 22. Mai in Korea an den Start der zweiten Weltcup-Etappe gehen.

Mehr zum Thema