FUSSBALL-BEZIRKSLIGA OST

Raubling erwartet den Spitzenreiter

Eine ganz besondere Herausforderung wartet am heutigen Freitag in der Fußball-Bezirksliga Ost auf den TuS Raubling: Der Tabellenführer ESV Freilassing gibt um 19.30 Uhr seine Visitenkarte im Inntalstadion ab. Eine mit bereits 63 Treffern sehr torhungrige Offensive wird heute Abend dem Raublinger Defensivverbund alles abverlangen.

Mit den Eisenbahnern gastiert der designierte Landesliga-Aufsteiger in Raubling, der inzwischen zehn Punkte Vorsprung auf die zuletzt schwächelnden Verfolger hat.

Die beste Offensive der Liga kommt

Der ESV musste in dieser Saison erst zweimal den Platz als Verlierer verlassen und konnte von 20 absolvierten Partien deren 15 für sich entscheiden.

Torgarant bei den Gästen ist Albert Deiter mit bereits 25 Treffern in der laufenden Spielzeit – er hat damit nur einen Treffer weniger erzielt als der gesamte TuS Raubling. Aber auch Tony Schneider konnte bereits zwölf Tore für die Weiß-Blauen erzielen. Nur wenn es der TuS-Defensive gelingt, diese Tormaschinen unter Kontrolle zu halten, ist ein Punktgewinn denkbar.

Mut macht dem TuS ein kleiner Blick in die Statistik. Seit der Saison 2012/2013 gab es zwischen den beiden Teams sieben Duelle in der Bezirksliga, Raubling konnte vier dieser Partien für sich entscheiden. Für Raubling spricht auch, dass sich Freilassing im Inntalstadion immer schwer getan hat und die letzten drei Duelle dort allesamt verlor.

Personell kann TuS-Trainer Siegmund auf einen ähnlichen Kader wie zuletzt bauen. Ausfallen werden aller Wahrscheinlichkeit nach noch Tobias Ecker und Thomas Riesenberger. Es ist ein selbsterklärtes Ziel, das Inntalstadion wieder zu einer Festung auszubauen und nach den jüngsten Punktgewinnen auf heimischem Geläuf auch gegen Freilassing zu bestehen. fh

Kommentare