Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


RGR ERÖFFNET NATIONALE SAISON

Erste Rallye der Saison: Defekt bremst Rosenheimer Duo aus

Das RGR-Team Johannes Wittenbeck/Christian Koke landete auf dem fünften Rang.
+
Das RGR-Team Johannes Wittenbeck/Christian Koke landete auf dem fünften Rang.

Unglücklicher Ausgang für die Rallye-Gemeinschaft Rosenheim: Nach einem guten Start von Thomas Sobek und Siegi Schrankl beendete ein technischer Defekt das Rennen für die Rosenheimer.

Mallersdorf – Die lange Zeit des motorsportlichen Entzugs in Südbayern ist vorbei – zum Auftakt fiel die Startflagge zur 18. Labertal Rallye. Der MC Labertal organisierte rund um das niederbayerische Mallersdorf-Pfaffenberg (Landkreis Straubing-Bogen) eine Top-Rallye in kompakten Format mit 35 anspruchsvollen Wertungsprüfungskilometern für die 94 Teilnehmer.

Lesen Sie auch: Richard Raß bester RGR-Pilot beim Lauf zur Bayerischen Meisterschaft

Die Mitsubishi EVO 9 RS-Besatzung Patrik Dinkel/Tamara Lutz kam mit den Bedingungen am besten zurecht und verwies Kai und Nico Otterrbach, unterwegs mit BMW E36, auf Rang zwei. Der dritte Gesamtrang ging an das Mitsubishi Team Rudi Reindl/Michael Ehre.

Technischer Defekt stellt guten Start in den Schatten

Für die Starter der Rallye-Gemeinschaft Rosenheim (RGR) war es eine eher durchwachsene Veranstaltung. Das RGR-Team Thomas Sobek/Siegi Schrankl kratzte nach gutem Start am Top-Ergebnis. Dann aber war mit technischem Defekt in Wertungsprüfung drei Ende der Vorstellung.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier.

Sepp Haagn/Andre Blank, unterwegs mit BMW 318is, ließen zu Beginn nichts anbrennen und waren vorne mit dabei, aber auch hier war mit Motordefekt in Wertungsprüfung drei Ende der Dienstfahrt. Im Citroen C2R2 MAX starteten Mike Ebert und Dominik Worb – und landeten kurz vor dem Ziel in einem Graben. Johannes Wittenbeck/Christian Kok starteten in der Wertungsklasse NC8 mit dem Start Up Racing Ford Fiesta ST 150. In der Endabrechnung belegten sie den fünften Rang.

Kommentare